A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9  

Lizzo

Sängerin und Songwriterin

Lizzo ist eine amerikanische Sängerin, Rapperin und Songwriterin. In ihren Songs gibt sie Themen wie Diversität und Body Positivity mehr Aufmerksamkeit.

Geboren am: 27. April 1988
Geburtsort: Detroit (USA)
Größe: 177 cm
Sternzeichen: Stier
L
Lizzo
Bildquelle: Jordan Strauss

Lizzo: Bürgerlicher Name, Geburtstag, Herkunft & Co.

Der bürgerliche Name von Lizzo lautet Melissa Vivian Jefferson. Sie kam am 27. April 1988 in Detroit zur Welt und wandte sich in ihrer Kindheit musikalisch vor allem dem Gospel zu. Später übersiedelte die Künstlerin Lizzo mit ihren Eltern nach Houston in Texas, wo sie erstmals mit Hip-Hop, R&B und Rap in Berührung kam.

Von Gospel und Klassik zu Rap und R&B – Lizzo hat einen ganz besonderen Sound

An der University of Houston studierte Lizzo klassische Querflöte und verliebte sich in die Musik. In Houston rief Lizzo gern bei den örtlichen Radiostationen an und bat darum, freestyle rappen zu dürfen, um ihr Talent zu beweisen.

Lizzo: Ihr Vater starb früh

Der frühe Tod des Vaters und musikalischen Vorbilds im Jahr 2010 war ein harter Schicksalsschlag für die Ausnahmekünstlerin und sie hatte in Folge dessen mit Depressionen zu kämpfen. Nach einer Selbstfindungsphase entschied sie sich dann für eine Gesangskarriere und gab sich den Künstlernamen „Lizzo“, der zu diesem Zeitpunkt ihr Spitzname war.

Weltstar Prince wurde auf Lizzo aufmerksam

Zu Beginn ihrer Bühnen-Präsenz performte Rapperin Lizzo als Frontfrau der Gruppe „Lizzo & The Larva Ink“ und schloss sich der Band „The Chalice“ an. Als sich die Band auflöste, zog Lizzo nach Minneapolis, um dort mit anderen Musikern zu arbeiten.

Musikalisch machte Lizzo dort erstmals mit drei Mixtapes von sich reden, die zwischen den Jahren 2010 und 2012 veröffentlicht wurden. Das erste Album der kurvigen Künstlerin folgte 2013 und trägt den Namen „Lizzobangs“. Im darauffolgenden Jahr wurde der weltberühmte, bereits verstorbene Sänger Prince auf die Künstlerin aufmerksam und lud sie zu Studioaufnahmen für den Song „BodyTrouble“ ein. Im Jahr 2015 knüpfte Lizzo mit dem zweiten Soloalbum „Big Grrrl Small World“ an ihren bereits erzielten Erfolg an und setzte diesen mit der EP „Coconut Oil“ im Jahr 2016 fort.

Lizzo schafft mit „Juice“ ihren Durchbruch, gewinnt Grammys und erhält Schauspielrollen

Der kommerzielle Durchbruch gelang Lizzo 2019 mit ihrem dritten Studio-Album „Cuz I Love You“ und der Single „Juice“. Diese durfte sie unter anderem in der sehr populären „Ellen Show“ performen. 2020 gewann die mehrfach preisgekrönte Sängerin drei Grammys. Neben ihrem musikalischen Durchbruch begann sie auch an Filmproduktionen mitzuwirken. 2019 hatte sie zunächst eine Sprechrolle im Animationsfilm „UglyDolls“ und später eine Nebenrolle an der Seite von Jennifer Lopez in der Krimikomödie „Hustlers“.

Sängerin Lizzo steht für Diversität und Body Positivity wie keine andere

Lizzo fällt nicht nur durch ihren ganz eigenen musikalischen Stil und eingängige Songs auf, sondern auch mit ihren tanzintensiven Bühnenshows, extravaganten Outfits und ausgefallenen Frisuren. Ihre oft verspielten Texte drehen sich meistens um die Themen Diversität und Body Positivity. Lizzo ist inzwischen zu einem neuen Pop-Idol aufgestiegen, das Empowerment und Selbstliebe verkörpert. Sie engagiert sich gegen Bodyshaming in den Massenmedien und ließ sich für das Albumcover von „Cuz I Love You“ nackt ablichten.

Aktuelle Neuigkeiten und Informationen rund um Lizzo finden Sie immer hier in unseren Star-News auf VIP.de.

— Alle News zu Lizzo —

2 3 4 5 6 > >>