VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9  

Avicii

DJ & Musikproduzent

Avicii, mit bürgerlichem Namen Tim Bergling, war ein schwedischer, weltweit erfolgreicher Musikproduzent, Remixer und DJ. Er ist am 20. April 2018 verstorben.

Geboren am: 08. September 1989
Geburtsort: Stockholm
Todestag: 20. April 2018
Größe: 180 cm
Sternzeichen: Jungfrau
A
Avicii
Bildquelle: dpa

Avicii: Seine Karriere begann als Remixer der Titelmusik eines Computerspiels

Avicii war ein DJ, Remixer und Musikproduzent aus Schweden. Er hieß mit bürgerlichem Namen Tim Bergling und wurde am 8. September 1989 in Stockholm geboren. 2008 begann Avicii seine Karriere als Remixer für die Titelmusik des C64-Computerspiels „Lazy Jones“. Noch im selben Jahr erhielt er Angebote von diversen Musiklabels. Seinen Durchbruch feierte Avicii 2010 mit den Songs „My Feelings for You“, „Seek Bromance“ und „Blessed“. Im gleichen Jahr arbeitete er auch an seinem Instrumental „Penguin“, auf dem unter anderem die Single „Collide“ (2011) von Leona Lewis basiert.

Avicii: Sein internationaler Durchbruch 2011

2011 gelangen Avicii mit „Levels“ und „I Could Be the One“ zwei internationale Erfolgshits. Daraufhin stand er im Dezember des gleichen Jahres in der DJ-Mag-Liste auf Platz sechs und kletterte im Jahr 2012 auf Platz drei. Bei den „International Dance Music Awards“ gewann er 2012 auch in der Kategorie „Best European DJ“ sowie mit seinem Song „Levels“ in der Kategorie „Best Electro/Tech House Track“. Im Jahr 2014 erhielt er zwei Echo Auszeichungen, einen für den Hit des Jahres und einen in der Kategorie „Electronic Dance Music“.

Avicii: Welterfolge durch Hits wie "Wake Me Up"

Danach gelangen Avicii viele weltweite Erfolge wie „Wake Me Up“, „Hey Brother“ und „Without You“, wofür er mit unterschiedlichen Größen der Musikbranche zusammenarbeitete. Dazu gehören unter anderem die ehemaligen ABBA-Mitglieder Benny Andersson und Björn Ulvaeus, Daft Punk, Coldplay, Adam Lambert, Robbie Williams und Madonna. Im Jahr 2017 erschien auf Netflix die Dokumentation „Avicii: True Stories“.

Avicii starb vor seinem 30. Geburtstag

Informationen über sein Privatleben gab es nicht. Avicii wurde am 20. April 2018 auf einem Anwesen der omanischen Königsfamilie tot aufgefunden. Im Oman machte er zuvor Urlaub. Die genaue Todesursache wurde mit Rücksicht auf die Familie nicht bekannt gegeben. Er wurde in Schweden beigesetzt.

— Alle News zu Avicii —

2 3 4 5 > >>