Zum Judentum konvertiert: So reagierte Kim Gloss‘ katholische Familie

Zum Judentum konvertiert: So reagierte Kim Gloss‘ katholische Familie
Kim Gloss © BANG Showbiz

Kim Gloss verrät, wie ihre Familie auf ihre Entscheidung reagierte, zum Judentum zu konvertieren.

Für die Hochzeit mit ihrem Mann Alexander entschloss sich die Ex-‚DSDS‘-Kandidatin kurzerhand dazu, Religion zu wechseln – dabei ist ihre Familie katholisch. Glücklicherweise standen ihre Verwandten aber komplett hinter der 29-Jährigen. „Es hat niemand was dagegen gehabt, dass ich konvertieren möchte", offenbart sie gegenüber ‚Promiflash‘. „Ich habe es natürlich meiner katholischen Familie erzählt – aber sie waren total auf meiner Seite." Die Liebe ist schließlich das stärkste Argument schlechthin, wenn es um solche Entscheidungen geht. Auch ihr streng katholischer Großvater habe Kim in ihrer Entscheidung bestärkt.

Der Weg zur Traumhochzeit war jedoch ein steiniger: Die Influencerin musste für die Konversion ordentlich pauken und unter anderem lernen, Hebräisch zu lesen. „Es war ja auch ein langer Prozess, sehr viel Unterricht, sehr viel Lernstoff und eine Prüfung", schildert sie. Sogar ein jüdisches Gericht habe die Sängerin geprüft.

Umso mehr hat Kim die jüdische Trauungszeremonie genossen. Wie sie ihren Instagram-Followern kürzlich erzählte, war der Moment unter dem Hochzeitsbaldachin, auch Chuppa genannt, ihr absoluter Lieblingsmoment der Eheschließung. „Ich bin eigentlich nicht so emotional, aber was die Hochzeit angeht, bin ich einfach fix und alle. Es war einfach noch besser, als ich es mir vorgestellt habe. Es war einfach perfekt, ich kann es gar nicht oft genug sagen“, schwärmte sie.

BANG Showbiz