Zu viele Fans: Warum Jan Fedders Grab abgesperrt werden musste

Zu viele Fans: Warum Jan Fedders Grab abgesperrt werden musste
Jan Fedders letzte Ruhestätte ist zurzeit alles andere als ruhig © WENN

Der Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg war dem Ansturm der Jan-Fedder-Fans einfach nicht gewachsen. Jetzt erklärte seine Witwe Marion, warum der Schauspieler zurzeit hinter Ketten ruht.

Sein Grab auf dem Hamburger Hauptfriedhof Ohlsdorf hatte sich Jan Fedder (†64) selbst ausgesucht, bevor er am 30. Dezember nach langer Krankheit verstarb. Schon die Trauerfeier, die zwei Wochen später im Michel stattfand, gab einen Hinweis darauf, dass die Fans nicht einfach loslassen werden: Tausende hatten die Straßen der Hansestadt gesäumt, als der Schauspieler ('Großstadtrevier') noch ein letztes Mal durch St. Pauli gefahren wurde, den Stadtteil, in dem er geboren worden war und wo er zeitlebens gewohnt hatte.

Hochbetrieb auf dem Friedhof

Jetzt haben sich Menschenmassen an einen Ort verlagert, an dem sie Probleme darstellen. Seit wenigen Tagen zierte eine schwere Eisenkette die Begrenzung des Grabes von Jan Fedder auf dem Friedhof Ohlsdorf. Das war nötig geworden, denn der Ansturm der Fans war einfach zu viel für die Grabanlage, die gerade erst angelegt wird. "Da haben wir gar nicht mit gerechnet", erzählte Jan Fedders Witwe Marion dem Sender RTL. "Es ist toll, wir finden es schön, dass so viele Menschen Jan verehren und ihn besuchen wollen und da hinkommen." Eigentlich hätte der genaue Ort des Grabes erst sehr viel später bekannt gegeben werden sollen.

Jan Fedders Witwe bittet um Verständnis

Ein Friedhof ist auf so viele Menschen, die um ein Grab herumstehen, nicht ausgelegt. Und so wurden Blumen zertrampelt, die Fans ließen Bierdosen zurück. Zwar meinen es die Besucher gut, doch sie werden zum Problem. Marion bittet daher um Verständnis, dass die Trauernden mit der Eisenkette auf Abstand gehalten werden: "Das Grab ist neu und es ist so neu, dass man da noch nicht drauf treten darf. Jan hätte es auch nicht gewollt, dass man auf ihm rumtrampelt. Und man muss ihm mal seine Ruhe gönnen. Es ist nicht schön, wenn man weiß, dass alles platt getreten wird. Also habt bitte Verständnis." Das werden Jan Fedders Fans mit Sicherheit haben.

© Cover Media