Zu viel Hass: Simone Thomalla schließt ihre Facebook-Seite

Simone Thomalla hat genug von Facebook
Simone Thomalla hat genug von den Hasskommentaren auf Facebook © imago/Sven Simon, SpotOn

Der Grund: Zu viel Hass

Simone Thomalla (52, "Tatort") hat genug - von Facebook. Auf ihrem Profil verkündete die Schaupielerin am Freitag, sich aus dem sozialen Netzwerk zurückziehen zu wollen. Der Grund: die vielen Hasskommentare, die sie tagtäglich errreicht hätten. "Liebe Alle, ich habe mich gar nicht schweren Herzens entschlossen, diese Facebookseite unwiderruflich zu schließen", teilte Thomalla ihren Facebook-Freunden in einem Status mit.

Sie wolle bestimmten Nutzern, "die sich hinter harmlosen Profilen mit Katzenbabies, Zeichentrickfiguren oder ähnlichem Unsinn verstecken", nicht länger eine "Plattform für ihre Hass-Tiraden bieten". Deshalb habe sie sich entschlossen einen Schlussstrich zu ziehen.

Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung bekräftigte Thomalla ihren Entschluss noch einmal: "Ich habe Besseres zu tun, als ständig Leute zu löschen und zu blockieren, die jenseits von normaler Kritik meine Familie und mich diskreditieren, beschimpfen und beleidigen", sagte sie. Ihr Leben sei zu schön, um sich "mit solchen Schlechtmenschen zu befassen, die aus der Deckung der Anonymität jeglichen Irrsinn schreiben."

Einen kleinen Lichtblick für die Fans gibt es allerdings, denn Simone Thomalla wird nach wie vor über einen sozialen Kanal mit ihren Followern Dinge aus ihrem Leben teilen. Auf Instagram scheint die Welt noch in Ordnung zu sein...

spot on news