Zu albern für „Let's Dance 2019“? Oliver Pocher kontert Kritik von Joachim Llambi

'Let's Dance'! Oliver Pocher über Joachim Llambi: "Mal sehen, wohin diese Reise geht"
Oliver Pocher kontert Kritik gerne mit Humor – vor allem bei Joachim Llambi © WENN.com, WENN

Comedian Oliver Pocher reflektiert im Interview über seine Teilnahme bei 'Let's Dance' und sein schwieriges Verhältnis zu Juror Joachim Llambi.

In der 'Let's Dance'-Kennlernshow der aktuellen Staffel glänzten die Promis mit ihren ersten Tanzversuchen auf dem Parkett. Auch Oliver Pocher (41) gab in seiner Gruppe beim Salsa sein Bestes. Doch die Kritik von Urgestein-Jurymitglied Joachim Llambi (54) fiel wenig schmeichelhaft aus. Der Comedian konterte jedoch jedes Wort mit einer ordentlichen Portion Humor. Viele Fans des Tanzwettbewerbs fragen sich nun: Wie wird sich das Verhältnis der beiden Show-Größen noch entwickeln?

Pocher vs. Llambi

"Mal sehen, wohin diese Reise geht. Ob der Eisberg schon zu sehen ist oder ob es noch ein bisschen länger dauert", erklärt Oliver im 'Gala'-Interview über seine Beziehung zu Llambi, der ein besonders kritisches Auge auf den TV-Star geworfen hat. Die Haltung, das Timing und die Schritte seien laut dem Juror noch ausbaufähig. Hauptkritikpunkt des 54-Jährigen war jedoch: Der Comedian müsse die Show ernst nehmen und dürfte nicht nur herumalbern.

Doch was sagt Pocher selbst zu der Kritik?

"Die Leute fanden’s gut"

"Wie man gesehen hat, nehme ich das alles sehr ernst. Die Choreographie habe ich komplett getroffen, alles auf den Punkt getanzt. Die Leute fanden’s gut", erklärt der 41-Jährige mit einer gewohnten Prise Ironie – schließlich wurde er von der kompletten Jury kritisiert. Trotzdem betont Oliver Pocher, seine Teilnahme bei 'Let's Dance' wirklich ernst zu nehmen. Es bleibt spannend, ob er Wort halten wird. Für den Entertainment-Faktor dürfte es jedenfalls zehn Punkte geben.

© Cover Media