Zsa Zsa Gabor: Nur eine Woche nach ihrem Tod verstirbt Adoptivsohn Oliver von Anhalt

Oliver Prinz von Anhalt ist an den Folgen eines Motorradunfalls gestorben.
Zsa Zsa Gabors Adoptivsohn, Oliver Prinz von Anhalt, starb nur eine Woche nach ihr an den Folgen eines Motorradunfalls in einem Krankenhaus in Los Angeles. © Instagram: prinzmarcus

Oliver von Anhalt: Tod nach einer Woche im Koma

Erst vor einer Woche starb Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor - nun ist auch ihr Adoptivsohn Oliver von Anhalt ums Leben gekommen. Wie die 'Bild' berichtet, starb der 45-Jährige an den Folgen eines Motorradunfalls in einem Krankenhaus in Los Angeles. 

Oliver Leopold Prinz von Sachsen-Anhalt sei auf einem Motorrad von einem Lastwagen angefahren worden. Nach einer Woche im Koma, verstarb er in Folge eines Lungeninfarkts, nachdem sich sein Zustand am Sonntag bereits verschlechterte. Dies berichtet die 'Bild' unter Berufung auf Informationen aus seinem Umfeld. Er hinterlässt weder Frau, noch Kinder. 

Geboren als Oliver Bendig, kam er vor rund 20 Jahren aus Berlin nach Amerika und lebte den amerikanischen Traum: Zuerst arbeitete er als einfacher Chauffeur, später stieg er zum millionenschweren Export-Firmenbesitzer und Nachtclub-Chef auf .

Er zählte zu den insgesamt sechs Adoptivsöhnen von Frederic von Anhalt und der kürzlich verstorbenen Zsa Zsa Gabor. Der Verstorbene hatte sich für eine hohe Summe in die Adelsfamilie eingekauft. 


Im Jahr 2010 wurden Oliver und seine anderen Adoptivbrüder von der verstorbenen Zsa Zsa Gabor enterbt - sie hatten sich während ihrer schwerer Krankheit nicht ein einziges Mal bei ihr gemeldet.