Zoff am Grab von Willi Herren (†45): Tochter Alessia entfernt Jasmins Grabschmuck

Alessia Herren teilt gegen Jasmin aus
01:23 Min

Alessia Herren teilt gegen Jasmin aus

Darum hat sich Alessia Herren am Grab zu schaffen gemacht

Wirbel um das Grab von Willi Herren (†45)! Nach seinem plötzlichen Tod hat der Entertainer seine letzte Ruhestätte auf dem Melaten-Friedhof in Köln gefunden. Familie und Freunde erwiesen Willi am 5. Mai mit einer emotionalen Trauerfeier die letzte Ehre. Einen Tag später nahm auch Jasmin Herren (42) alleine Abschied von ihrem Noch-Ehemann. Sie fehlte bei der offiziellen Beerdigung, weil sie sich nach RTL-Informationen physisch und seelisch schlecht fühlte. Doch jetzt gibt es Zoff: Denn das Verhalten ihrer Stiefmutter empfindet Willis Tochter Alessia Herren (19) als scheinheilig. Was Alessia zu diesem Schritt bewegt hat, das erfahren Sie im Video.

Jasmin Herren verabschiedete sich alleine am Grab

Es war eine Beerdigung ganz im Sinne von Willi Herren! Viele Details wie Blumen oder Luftballons wurden extra in Rot und Weiß – also den Farben seiner Heimatstadt – ausgewählt. So, wie der „Kölsche Jung“ es sich gewünscht hätte, immerhin spielte Köln eine große Rolle in seinem Leben. Ein anderer wichtiger Teil seines Lebens fehlte: seine Noch-Ehefrau Jasmin Herren. Sie legte einen Tag später einen rot-weißen Blumenkranz mit den Abschiedsworten „Auf ewig. In jeder Sekunde in meinem Herzen. In meiner Seele. A lääve lang. Ich liebe Dich! Deine Ehefrau Jasmin“ an Willis Grab ab. Gegenüber RTL erklärte sie: „Für mich und meinen Seelenfrieden war es extrem wichtig, dass ich mich in Ruhe und in Frieden von meinem geliebten Ehemann und Seelenpartner verabschieden konnte.“

Jetzt ist Jasmin Herren doch noch zu Willis Grab gekommen
00:46 Min

Jetzt ist Jasmin Herren doch noch zu Willis Grab gekommen

Alessia Herren: „Mein Vater hätte das nicht gewollt!"

Für Willis Tochter Alessia Herren eine Farce! „Leute, in meinen Augen eine total inszenierte Nummer!“, schießt sie jetzt in ihrer Instagram-Story gegen Jasmin. Sie könne nicht nachvollziehen, dass ihre Stiefmutter angeblich alleine Abschied nehmen wollte, aber dann einen Fotografen zum Friedhof bestellte. „Dann könnt ihr euch ja vorstellen, dass ich mit so einer Information zum Grab meines Vaters gehe und dann auf dem Bode liegen lese, einen großen Rosenkranz, wo draufsteht: ‘Deine Ehefrau – ein Leben lang’.“ Die 19-Jährige habe sich daher an Jasmins Kranz zu schaffen gemacht. Sie riss die Schleife mit der Inschrift ab und versteckte das Gesteck unter den anderen. „Mein Vater wollte diese Ehe nicht mehr. Mir hat das einfach so tief im Herzen wehgetan zu lesen, dass da steht: ‘Auf ewig, deine Frau’. Ich weiß zu 100 Prozent: Mein Vater hätte das nicht gewollt. Und deswegen habe ich das weggeräumt“, rechtfertigt Alessia ihre Tat.

Inzwischen hat Jasmin laut „Bild“-Zeitung Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. (tma)

Was ist bei Bestattungen erlaubt?

Darf man den Grabschmuck unerwünschter Verwandter einfach entfernen? Hier haben wir für Sie zusammengefasst, was bei Bestattungen erlaubt ist und was nicht.