Zieht Doria Ragland zu Herzogin Meghan und Prinz Harry?

Zieht Prinz Harrys Schwiegermutter bei ihm ein?
Doria Ragland mit Herzogin Meghan (Mitte) und Prinz Harry © imago/i Images, SpotOn

Neues Haus ist groß genug

Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) werden in wenigen Wochen nach Windsor ziehen. Dann haben die beiden deutlich mehr Platz. Neben dem Baby, das das Paar im Frühjahr erwartet, käme das auch Meghans Mutter zugute. Laut "Daily Mail" könnte Doria Ragland (62) regelmäßig zu Besuch sein und sich mit um den royalen Nachwuchs kümmern.

Am Samstag hatte das Königshaus bestätigt, dass Prinz Harry und seine Ehefrau den Kensington Palast verlassen und das Frogmore Cottage beziehen, das zum Anwesen von Schloss Windsor gehört. Im Moment leben die beiden im Nottingham Cottage auf dem Gelände des Kensington Palasts. Der Platz dort wird aber mit Baby offenbar zu knapp. In ihrem neuen Zuhause, das angeblich gerade renoviert wird, wäre laut der Zeitung nun genug Platz, um eine Nanny dauerhaft unterzubringen - oder eben auch die Großmutter des Babys.

Spontan kamen die Umzugspläne von Harry und Meghan demnach nicht: "Sie erwarten ein Kind Anfang nächsten Jahres und brauchen offensichtlich etwas mehr Platz. Es ist nicht so, als wäre das gerade aufgekommen", zitiert das Blatt eine nicht näher genannte Quelle. In London sei nichts verfügbar, so ein weiterer Insider. Eine Wohnung im Kensington Palast, die Harry und Meghan angeblich gefallen würde, sei besetzt - und der Herzog von Gloucester und dessen Frau seien nicht bereit auszuziehen, heißt es weiter.

Enges Verhältnis zu Mutter Doria

In dem Haus in Windsor werden die jungen Royals nun zehn Schlafzimmer zur Verfügung haben. Doria Ragland soll angeblich gerade aus den USA nach Großbritannien gezogen sein. Bereits zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach die 62-Jährige ihre Tochter unterstützen wolle. Sie war die einzige aus Meghans Familie, die bei der Hochzeit im Mai vor Ort war. Die Zeremonie fand ebenfalls auf Schloss Windsor statt. Auch den Sommer über soll sie viel Zeit mit Harry und Meghan verbracht haben, schreibt die "Daily Mail" weiter.

spot on news