Zac Efron war "überwältigt" von Lily Collins Schauspiel-Performance

Zac Efron zieht den Hut vor Lily Collins
Zac Efron © BANG Showbiz

Zac Efron hatte das Gefühl, er müsse sich richtig ins Zeug lege

Der 31-jährige Schauspieler spielt neben der 29-jährigen Tochter von Phil Collins in dem Thriller "Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile" und offenbarte nun, dass er sein Bestes geben musste, um mit Lilys Darbietung mithalten zu können. Gegenüber "E! News" erklärte er: "Ich erinnere mich an ein paar Tage, als ich gedreht habe. Ich war gerade zur Arbeit gekommen, um am Set zuzusehen, da Lily Szenen mit Haley Joel Osment hatte und ich ihre Performance beobachtete und ich war überwältigt. Sie war auf den Punkt und dies war erst der vierte oder fünfte Drehtag. Ich hatte das Gefühl, ich müsste mich wirklich ins Zeug legen. Lily rockt es einfach."

In dem Drama spielt Zac Efron den berüchtigten Serienkiller Ted Bundy, der vor allem in den 1970er Jahren zahlreiche junge Frauen entführt, vergewaltigt und ermordet hat. Der Film wird dabei aus der Sicht von Bundys Freundin Elizabeth Kloepfer erzählt, die die Anschuldigungen gegen ihren Lebensgefährten über Jahre hinweg nicht hat glauben wollen. Bezüglich der Handlung erzählte der "Baywatch"-Star: "Das Aufregendste für mich war, dass ich der Rolle dieses Ted Bundy Charisma verleihen wollte. Ich hoffe, das ist es, was am meisten auffällt. Er war der erste Massenmanipulator der Welt. Das ist irgendwie verrückt, die Leute glaubten nicht, dass es passiert. Leute, die den Prozess beobachteten, die mit ihm im Gefängnis waren, in seinem Verteidigungsteam, alle, die ihn als Erwachsener gekannt hatten, hatten nie schlechte Dinge über den Mann zu sagen. Und bis zum Ende seines Prozesses, als er schließlich schuldig gesprochen wurde, glaubten viele Leute immer noch nicht daran... es ist irgendwie verrückt."


BANG Showbiz