VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Yvonne Catterfeld wird in Zukunft nicht mehr Teil der „The Voice of Germany“-Jury sein

‘The Voice of Germany’: Yvonne Catterfeld verabschiedet sich
Yvonne Catterfeld kehrt 'TVoG' nach drei Jahren den Rücken © WENN.com, WENN

'The Voice of Germany' muss künftig ohne Yvonne Catterfeld auskommen

Am Dienstagvormittag 7. Mai platzte die Bombe: Yvonne Catterfeld (39) wird nach drei Jahren als Coach bei der Talentshow 'The Voice of Germany' ausscheiden. Grund dafür ist ihre eigene Karriere: Die Sängerin ('Du hast mein Herz gebrochen') möchte wieder mehr Musik machen.

Coaching war Yvonne Catterfelds Inspiration

Drei Jahre lang kümmerte sich der Star vor allem um andere, gab seine eigene Erfahrung weiter, förderte aufstrebende Talente. Doch jetzt will sich Yvonne Catterfeld wieder Zeit für sich selbst und für ihre eigene Musik und auch für die Schauspielerei nehmen, wie sie auf Facebook verkündet: "Die Arbeit als Coach hat mich selbst inspiriert und meine eigene Leidenschaft an der Musik geweckt. Deshalb ist der Moment gekommen, dass ich mir wieder Zeit für mich nehme, um an meinem Potenzial zu arbeiten – sowohl als Schauspielerin bei 'Wolfsland', als auch endlich neue Songs zu schreiben, damit ich bald mit Euch wiederum meine Gedanken und meine Musik teilen kann."

Voller Terminkalender

Das lässt ihr letztlich nicht genug Zeit für die Talentshow: "Schweren Herzens verabschiede ich mich nach drei intensiven Jahren bei 'The Voice of Germany'. Ich habe es geliebt, als Coach für andere da zu sein, sie zu fördern, Potenzial zu entdecken, aber es ging auch über das normale Maß hinaus und ich war immer da für alle, die es in Anspruch nahmen."

So ganz sagt die Sängerin aber trotzdem noch nicht Tschüss: "Ich bleibe 'The Voice Senior' erhalten und freue mich, wenigstens ein paar Tage in meinem Lieblingsstudio zu verbringen!"

Fans dürften von ihrer Entscheidung profitieren, schließlich bleibt jetzt mehr Zeit für neue Hits: Yvonne Catterfelds letztes Album liegt schon zwei Jahre zurück.

© Cover Media