Und sie stillt nicht mehr

"Böse Mutter": Yeliz Koc raucht nach Geburt wieder – und erntet Kritik

Geständnis: Yelic Koc raucht wieder
00:52 Min

Geständnis: Yelic Koc raucht wieder

Yeliz Koc: Offene Worte bei Instagram

Als Promi-Mama hat man es nicht immer leicht. Für Entscheidungen, die man öffentlich kundtut, ist man oft der (ungebetenen) Kritik der Mitmenschen ausgesetzt. Das musste jetzt auch Yeliz Koc erfahren. Die 28-Jährige ist Anfang Oktober zum ersten Mal Mutter geworden. Und in einer Fragerunde rund um ihren neuen Alltag hat sie nun etwas verraten, was einigen ihrer Fans so gar nicht gefällt. Denn die Influencerin stillt nicht mehr – aber raucht wieder. Die Reaktionen gibt es im Video.

Snow Elanie bekommt jetzt die Flasche

Yeliz Koc lässt ihre 552.000 Follower:innen bei Instagram regelmäßig an ihrem Mama-Leben teilhaben. Und kennt keine Tabus. Offen und ehrlich beantwortet die 28-Jährige die Fragen der Netzgemeinde. Im Rahmen eines Q&As plauderte sie jetzt aus, dass sie ihrer Tochter Snow Elanie mittlerweile die Flasche gebe.

Schon in der Vergangenheit hatte Yeliz immer wieder betont, dass sie sich beim Stillen nicht wohlfühle, es ihrem Baby zuliebe aber erst mal noch weiter durchziehen wolle. Damit ist nun Schluss. Und nicht nur das: „Weil gerade wieder so viele fragen, ob ich nicht mehr stille. Nein, tue ich nicht mehr. Und soll ich euch noch etwas sagen? Ich rauche wieder“, erklärte Yeliz in ihrer Insta-Story. Dazu setzte sie den ironischen Hashtag „Böse Mutter“.

Außerdem teilte die Neu-Mama ein Bild ihrer Hand mit Handschuh und räumte ein: „Muss aber dazu sagen, nur mit Handschuh.“

„Es werden nur noch Fehler gesucht!"

Die Reaktion der Fans ließ nicht lange auf sich warten. Eine Nutzerin wollte zum Beispiel wissen: „Und was machst du über deinen Mund, wenn du die Kleine küsst? Finde ich unverantwortlich.“ Auch die Frage ließ Yeliz nicht unbeantwortet und stellte direkt klar: „Also wir küssen sie nicht auf den Mund und auch nicht auf die Hände. Die nimmt sie ja in den Mund. Alles andere ist, glaube ich, unbedenklich.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Yeliz Gegenwind bekommt. Und die negativen Kommentare scheinen nicht spurlos an ihr vorbeizugehen: „Vielleicht ist das der Grund, warum ich nur noch so wenig poste. Weil es einfach keinen richtigen Spaß mehr macht. Es werden nur noch Fehler gesucht." (tma)