Xavier Naidoo sollte eigentlich Koch werden

Xavier Naidoo sollte eigentlich Koch werden
Xavier Naidoo © BANG Showbiz

Xavier Naidoo brach seine Kochlehre ab, um Musiker zu werden.

Der 'DSDS'-Juror gibt in der Doku 'Absolut Xavier Naidoo' erstmals kleine Einblicke in sein Familienleben und spricht dabei auch über Aspekte seines Privatlebens, über die er bisher nie so ausführlich gesprochen hat. So erklärt der 48-jährige Sänger darin auch, dass er als junger Mann eine Kochlehre in Mannheit nach acht Monaten abbrach: "Ich bin von der Bahn zum Lokal gelaufen, zurück mit der Bahn nach Hause. Wir haben jeden Tag gedacht, wir hören auf. Waren jeden Tag mit dem Messer am Arm und haben gesagt, wir reißen was auf, nur damit wir nicht arbeiten müssen."

Irgendwann habe er sich entschlossen, alles abzubrechen: "Ich habe mich umgezogen und bin raus, hab gesagt, ich mache nur noch Musik." Sogar über seinen Sohn spricht er in der neuen Doku und offenbart seine Erziehungsmaßnahmen. "Mir war immer wichtig, dass mein Sohn Körpersprache lesen kann", erklärt er in der Sendung, "Empathie, ich habe mir den Kopf zerbrochen...kann ich darauf einwirken? Jetzt habe ich das Glück, dass ich einen sehr emphatischen Jungen habe. Er ist zwar ein ziemlicher Rabauke, aber er kann sehr gut Entschuldigung sagen."

BANG Showbiz