„X-Men: Dark Phoenix“ ohne Wolverine: Deshalb ist Hugh Jackman nicht dabei

'X-Men: Dark Phoenix': Darum ist Wolverine nicht dabei
Hugh Jackman © BANG Showbiz

Wolverine wird aufgrund des Altersunterschieds zwischen Hugh Jackman und Sophie Turner nicht in 'X-Men: Dark Phoenix' zu sehen sein

Der 50-jährige Schauspieler trat bislang von 2000 bis 2017 in allen 'X-Men'-Filmen, abgesehen von 'Deadpool', in seiner Rolle als Wolverine auf. In der neuesten Verfilmung 'X-Men: Dark Phoenix' wird dieser Charakter jedoch nicht in Erscheinung treten. Regisseur Simon Kinberg erklärte nun gegenüber dem 'Rolling Stone'-Magazin, dass diese Entscheidung bewusst getroffen wurde, da der Altersunterschied zwischen Jackman und Turner einfach zu groß sei, um auf die Liebesgeschichte der beiden Charaktere einzugehen: "Wenn man die 'Dark Phoenix'-Story kennt, dann möchte man wirklich der Liebesgeschichte zwischen Logan und Jean gerecht werden. Und die Vorstellung von Hugh Jackman, so großartig er auch für sein Alter aussieht, und Sophie Turner - das passt für mich nicht so gut. Oder für irgendwen anders!"

Abgesehen von dem großen Altersunterschied von 27 Jahren zwischen den beiden Star, wollte Kinberg auch nicht von Turners Rolle als Jean Grey ablenken, die in dem neuen Film im Fokus steht: "Es ging darum, dass es die Geschichte von Jean ist. Und ich habe mich darauf voll und ganz festgelegt, sodass ich nicht riskieren wollte, dass [die Geschichte] von Jean abrückt, nur weil ein bekannter und bei Fans beliebter Charakter in den Filmen auftaucht. Ich wollte, dass es eine komplett andere Erfahrung sein wird, einen 'X-Men'-Film anzuschauen."

BANG Showbiz