"WWM"-Jubiläum: Evelyn Burdecki bringt Günther Jauch zur Verzweiflung

"WWM"-Jubiläum: Evelyn Burdecki bringt Günther Jauch zur Verzweiflung
"Kebekus" ist für Evelyn Burdecki ein Fremdwort. © TVNOW / Stefan Gregorowius, SpotOn

"Kebekus" ist für sie ein Fremdwort

Günther Jauch (64) begrüßte am Donnerstagabend Evelyn Burdecki (32) als Überraschungskandidatin in der "Wer wird Millionär?"-Jubiläumssendung zur 1.500. Folge (RTL, auch via TVNow). Der Quizmaster musste dem TV-Star bereits bei der zweiten Frage mit Rat und Tat zur Seite stehen: "Steht die Kebekus auf das männliche Geschlecht, gefallen der ...? A: Piek Könige, B: Hertz Damen, C: Caro Buben oder D: Kroiz Asse." Die richtige Antwort wäre, angelehnt an Comedian Carolin Kebekus (41), "Caro Buben" gewesen. Burdecki konnte mit dem Wort "Kebekus" jedoch nichts anfangen: "Was ist denn eine Kebekus? Ist das ein Kartenspiel?"

Der Publikumsjoker konnte bei der 5-Euro-Frage letztendlich helfen, mit 100 Prozent wurde auf die richtige Lösung getippt und Burdecki vertraute dem Urteil. Am Ende fiel auch bei dem Reality-Sternchen, das seinen Vater mit in die Sendung brachte, der Groschen: "Jetzt weiß ich wer! Die ist total sympathisch, aus dem Fernsehen!" Gestartet wurde in der Jubiläumsshow mit einem einzigen Euro, danach folgten fünf Euro. Um zum Hauptgewinn von eineinhalb Millionen Euro zu gelangen, konnten die Kandidaten Schnapszahl-Gewinne erspielen. Für den guten Zweck räumte Burdecki 15.555 Euro ab.

Pechvogel-Kandidat darf noch einmal raten

Ebenfalls auf dem Stuhl Platz nehmen durfte unter anderem Janos Pigerl. Er musste im Januar 2021 in der Quizshow eine bittere Niederlage hinnehmen und stürzte von 750.000 auf 1.000 Euro. Im Jubiläums-Special durfte er nicht nur als Joker dabei sein, sondern nahm erneut auf dem Stuhl Platz. Seine zweite Chance konnte er nutzen, die Niederlage hallte jedoch nach. Bei der 555.555-Euro-Frage hatte der Kandidat eine Tendenz zur richtigen Lösung, entschied sich am Ende aber doch für die sichere Variante und ging mit 133.333 Euro nach Hause: "Ich belasse es dabei, will mein Glück nicht überstrapazieren."

spot on news