Wow! So stylisch sind die Obama-Töchter Malia und Sasha

Malia Obama im coolen Streetstyle
Malia Obama im coolen Streetlook auf einem Markt in der Nähe von Avignon. © picture alliance / abaca

Wow-Effekt bei den Obama-Damen

Aus Malia (20) und Sasha (18), den zwei Töchtern von Michelle (55) und Barack Obama (57), sind zwei wunderschöne Damen geworden. Beim Familienurlaub in Frankreich haben Paparazzi die jungen Damen, sowohl am Tag als auch am Abend, in total stylischen Looks abgelichtet.

Ganz die Mama

Sie sind zwar schon beide voljährig, aber den Familienurlaub treten sie immer noch gemeinsam an - wer würde sich diesen Luxusurlaub mit den Eltern auch entgehen lassen wollen? Wie die britische "Daily Mail" berichtet, leben die Obamas gerade wie Gott in Frankreich. In Avignon erschien die gesamte Familie zu einem luxuriösen Abendessen zum Vatertag von Barack Obama im Restaurant La Mirande, das seit 2018 einen Michelin-Stern hat.

Beim Betreten des Restaurants trug Malia einen weißen, rückenfreien Overall, der am Nacken mit einer dicken Schleife gebunden wurde. Dazu trug die 1,85m-große Lady flache Sandalen. Schwester Sasha, die schon vor Kurzem in ihrem Ballkleid zum Schulabschluss ein echter Hit war, trug ein lockeres Schlangenhautkleid mit tiefen Seitenschlitz. Dazu kombinierte sie weißen Sneaker - eine richtig coole Kombi. Sashas Kleid ist ein echtes Schnäppchen und kostet nur 114 Euro im Onlineshop von "The Reformation". 

Wenige Tage zuvor waren sie auf einem kleinen Markt unterwegs - während sich Sasha lieber unter einer Fischermütze versteckte, trug Malia einen coolen Look in schwarz mit Jeansshorts, Jeansjacke und Shirt.

Das Gefühl fürs richtige Styling haben sie mit Sicherheit von Mama Michelle gelernt, die begeisterte zuletzt ihre Gäste bei einem Auftritt in Glitzer-Boots im Dezember 2018.

Die Obama-Familie lässt es sich gut gehen

Sasha Obama (li.) und ihre große Schwester Malia Obama
Sasha Obama (li.) und ihre große Schwester Malia Obama haben sich fürs Dinner am Vatertag schön gemacht. © picture alliance/Christophe Agostinis, picture alliance/Rey Jérôme/MAXPPP/dpa

Die Familie soll eine Unterkunft gebucht haben, die stolze 55,000 Euro die Woche kostet. Doch dank Michelles lukrativem Buchdeal mit ihrer Autobiografie "Becoming" und Baracks regelmäßiger Auftritte weltweit, muss die Familie nach der Zeit im Weißen Haus nicht am Hungertuch nagen.