Wolfgang Bahro: Trotz gebrochenen Fußes durch das Land spazieren

Wolfgang Bahro: Trotz gebrochenen Fußes durch das Land spazieren
Wolfgang Bahro kennt offenbar keinen Schmerz © AEDT/WENN.com, WENN

Schauspieler Wolfgang Bahro hat sich den Mittelfußknochen gebrochen. Das merkte er aber erst viel später, und nahm so noch locker die Verpflichtungen wahr, die in seinem Terminkalender standen.

Schauspieler Wolfgang Bahro (58, ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’) lässt sich so schnell nicht in die Knie zwingen. Pflichten sind Pflichten, und die lässt er nicht etwa schweifen, wenn es ihm einmal nicht so gut geht. Welch Stehvermögen der Darsteller wirklich hat, zeigt sich jetzt nach einem Unfall. Wolfgang hat sich nämlich den Mittelfußknochen gebrochen, hat es deshalb aber nicht etwa langsamer angehen lassen.

Wird schon nichts Schlimmes sein

So war er in Berlin zur Premiere der Dokumentation ‘Zsa Zsa Gabor – Im Scheinwerferlicht Hollywoods’ gekommen, den Fuß in Gips gepackt. Was war da passiert? Wie Wolfgang ‘Boulewahr’ gegenüber verrät, sei er über einen Teppich gestolpert und habe anschließend leichte Schmerzen in seinem Fuß gespürt. Die hätten ihn aber nicht dazu veranlasst, sofort einen Arzt aufzusuchen: "Ich bin nicht jemand, der sofort rennt. Ich hatte und habe auch nach wie vor keine wirklichen Schmerzen. Insofern dachte ich, ich habe mir den Fuß verzerrt oder so. Ich hab das nicht ernst genommen. Ich hatte einen Auftritt in Köln und bin dann noch mit diesem Fuß nach Köln geflogen und im Hotel habe ich Eiswürfel raufgetan. Dann ging’s auch wieder, bin durch Köln gelaufen."

So ein Zufall

Am Abend sei er noch zu einer Geburtstagsfeier gegangen, bevor er schließlich mit einem geschwollenen Fuß und blauen Zehen aufgewacht sei. Erst dann ging er zu einem Arzt, der sofort diagnostizierte: Bruch des Mittelfußknochens. Im Krankenhaus sei ihm sofort ein Gips angelegt worden. Seit sechs Wochen läuft Wolfgang trotz der Verletzung durch die Gegend, und auch die Dreharbeiten für ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’ lässt er nicht sausen: "Das liegt aber daran, dass sich Jo Gerner zufälligerweise auch den Fuß gebrochen hat." Wie passend!

© Cover Media