Wirbel um gestohlene Nacktfotos: Kendall Jenner pfeift auf ihre Hater

Kendall Jenner arrives at the 70th anniversary of Longchamp party at Opera Garnier in Paris, France, on September 11, 2018. Photo by Favier/E-PRESSPHOTO.COM Kendall Jenner Paris France PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 594283
Kendall Jenner bei der Longchamp-Party in Paris. © imago/E-PRESS PHOTO.com, Favier/E-PRESSPHOTO.COM, imago stock&people

Diese Fotos von Kendall Jenner sollte so eigentlich niemand sehen

Sie reitet auf einem Pferd, joggt am Strand – alles nackt. Diese intimen Aufnahmen machte Topmodel Kendall Jenner (22) mit Star-Fotograf Russell James. An die Öffentlichkeit sollten die Fotos allerdings so noch nicht. Eigentlich – denn die scharfen Schüsse wurden gestohlen. Am vergangenen Dienstag [11.09.] tauchten sie im Internet auf. Was folgte, waren unzählige beleidigende Mitteilungen im Netz.

Geplant war ein Fotoband

Ziel der freizügigen Aufnahmen war der neue Fotoband "Angels", an dem Fotograf Russell James gemeinsam mit der kleinen Halb-Schwester von Reality-Queen Kim Kardashian und anderen Models wie Candice Swanepoel, Alessandra Ambrosio und Cindy Crawford arbeitete. Die Bilder der entblätterten Kendall wurden jetzt ohne Genehmigung veröffentlicht. Wer dahinter steckt, ist unklar. Eigentlich wollte der 56-jährige James Russell mit seinem Nackt-Projekt die Schönheit der Frauen in den Fokus stellen. Wer auch immer die Fotos gestohlen und online gestellt hat, bewirkte genau das Gegenteil.

Im Netz tobt der Mobbing-Mob

Natürlich dauerte es nicht lange und bei Twitter tippten sich Hater die Finger wund. Viel zu dünn sei das Topmodel und es sehe aus wie ein Skelett – so klingt es bei den meisten Hass-Nachrichten. "Stellt euch vor, ihr wollt den Tag am Strand genießen. Aber dann schaut ihr nach rechts und Kendall Jenner reitet nackt an euch vorbei."

Neben dem ganzen Body-Shaming gibt es aber auch Twitter-User, die die Lage so einordnen: "Wenn sich Leute sogar über Supermodels und ihr Aussehen lustig machen, weiß man, dass Frauen nicht gewinnen können, egal, was sie tun." Da dürfte was Wahres dran sein.

Auch Kendall Jenner findet ihren eigenen Weg, mit den Kommentaren umzugehen. Ganz besonders wichtig ist es ihr scheinbar, eine Botschaft zu senden: Sei du selbst und lass dich von niemandem ändern! Am Donnerstag teilte sie ein Anti-Mobbing-Video, das ihre Schwester Kylie Jenner (21) zeigt. Denn die wurde jahrelang selbst gemobbt.

Kendalls Reaktion lässt nicht lange auf sich warten

Als die Nacktfotos auftauchten und der Hass im Netz losging, war Kendall Jenner in Paris auf einer Jubiläumsparty des Luxus-Labels Longchamps unterwegs. Da ließ sie sich von dem ganzen Drama nichts anmerken. Ganz im Gegenteil: Das Model lieferte einen umso heißeren Wow-Auftritt samt Nippel-Blitzer ab. Scheint fast so, als wollte sie der Netzgemeinde mit ihrem halb-transparenten Kleid zeigen: Was ihr sagt, interessiert mich nicht die Bohne! Das hat sie ja auch schon in der Vergangenheit deutlich gemacht: Erst vor gut einem Monat ließ sie sich für ein britisches Magazin nackt ablichten.

Am Mittwoch folgte prompt eine neue Insta-Story. Zu sehen ist wieder eine reitende Kendall – diesmal aber mit Klamotten. Kendall Jenner ist wirklich niemand, der sich von anderen beleidigen lässt. Sie nutzt den Wirbel lieber selbst, um anderen zu zeigen: Ihr seid toll, so wie ihr seid!