Willow Smith über ihr Leben als Promi-Kind: "Absolut schrecklich"

Jammern auf hohem Niveau?

"Aufzuwachsen, während Tausende fremde Leute wissen wollen, wie dein Leben aussieht, ist absolut schrecklich." Harte Worte findet Willow Smith für ein Leben, um das sie vermutlich schon manch ein Gleichaltriger beneidet hat. Die Teenie-Tochter der Hollywood-Stars Will Smith und Jada Pinkett Smith steht seit ihrer Geburt im Rampenlicht – und das war offenbar der blanke Horror für sie. Was ihre Mutter Jada zu den Vorwürfen sagt, sehen Sie in unserem Video.

Bittere Abrechnung mit ihrem Luxus-Leben

Blitzlichtgewitter? Willow Smith und ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Jaden kennen es gar nicht anders. Mit Mama Jada Pinkett Smith und Papa Will Smith ging es schon ans Filmset und auf den roten Teppich, solange die beiden denken können. Wenn Papa selbst eine Hollywoodgröße ist, fühlt es sich auch nicht außergewöhnlich an, wenn sein Freund Tom Cruise bei ihm ein- und ausgeht. Mit neun startete Willow ihre eigene Gesangskarriere.

Doch heute, mit 17, sieht Will Smith' Tochter Willow eher die Schattenseiten: "Die meisten Kinder wie ich verfallen in Depressionen, und die Welt sieht ihnen dabei zu.“ So urteilt Willow Smith jetzt im Gespräch mit dem Online-Portal 'Girl Gaze'. Bereits mit zwölf Jahren litt sie unter seelischen Problemen. "Der einzige Weg ist, sich damit abzufinden. Du kannst dein Gesicht nicht ändern. Du kannst dir deine Eltern nicht aussuchen.“

Hören wir da etwa Vorwürfe gegen die Eltern heraus? Wir haben Willows Mutter Jada Pinkett Smith im Interview dazu befragt. Der 46-Jährigen kommen sofort die Tränen, als wir nach ihren Kindern fragen.