Will und Jada Pinkett Smith: Große Sorge um Sohn Jaden

Jaden Smith
Jaden Smith © Janet Mayer / SplashNews.com

Wegen Jaden Smiths falscher Ernährung: Sorge um den 21-Jährigen

Düstere Wolken hängen über der Bilderbuchfamilie. In einem Facebook-Live-Auftritt gestehen Will und Jada Smith, dass sie sich ernsthaft um ihren Sohn Jaden sorgen mussten, der im Juli 21 geworden ist. Der Rapper hat seine Ernährung radikal umgestellt und dabei deutlich übertrieben: "Er magerte ab, sah ausgelaugt aus und war nur erschöpft. Nährstoffe bekam er nicht." 

Jaden Smith aß nur eine Mahlzeit am Tag

Die Eltern zeigten sich ernsthaft besorgt und mussten letztendlich einschreiten. Das haben sie jetzt in der Web-TV-Show "Red Table Talk" gestanden. Sohn Jaden, der als Rapper erfolgreich ist, war bereits seit einem Jahr Vegetarier. Dann habe er versucht, sich teilweise vegan zu ernähren. Er habe in der Zeit unter Stress gestanden und so habe seine Gesundheit unter der Ernährungsumstellung stark gelitten. "Ich habe nur zwei Mahlzeiten am Tag gegessen - und manchmal sogar nur eine", sagte er.

Will Smith über seinen Jaden: "Dunkle Ringe unter den Augen"

Die Folgen davon haben Jada und Will Alarm schlagen lassen, sie mussten intervenieren und haben sich ihren Sohn zur Brust genommen. Will Smith erklärt ehrlich, dass er Angst bekommen habe, wenn er seinen Sohn an sah: "Er hatte dunkle Ringe unter den Augen, seine Haut war sogar etwas grau - und wir wurden wirklich nervös." Gleichzeitig gesteht er, sich auch selbst nicht gesund zu ernähren sondern einen Hang zum unkontrolliertem Essen zu haben - die ganze Familie hätte sogar "Probleme mit dem Essen". Die Lösung? Der Smith-Clan will sich künftig von Ernährungsberatern helfen lassen.