Will Smith: Angst vor der Rolle

Will Smith: Angst vor der Rolle
Will Smith © BANG Showbiz

Will Smith hatte grauenhafte Angst vor seiner Rolle als Dschinn.

Der Hollywoodstar übernahm die Rolle des Flaschengeists in der Neuverfilmung des Disney-Klassikers 'Aladdin' und er verrät nun, welche Angst er vorher hatte. Sein Vorgänger Robin Williams, der sich 2014 das Leben nahm, hatte die Rolle in der Filmversion von 1992 gespielt und damals das Publikum begeisterte. Der 'Men in Black'-Star befürchtete deshalb, die Zuschauer mit seiner eigenen Performance zu enttäuschen.

"Ich hatte solche Angst, den Dschinn nach Robin Williams zu spielen, aber ich habe einen Weg gefunden, der ihn in Ehren hält. Es ist trotzdem mein eigenes Ding, wisst ihr? Also denke ich, die Leute werden es lieben", verrät der 50-Jährige gegenüber 'Entertainment Tonight'. Außerdem macht er die Fans, die schon gespannt auf die Veröffentlichung des Streifens warten, noch neugieriger, indem er aus dem Schwärmen gar nicht mehr herauskommt. "Es ist eine der großartigsten Dreh-Erfahrungen, die ich je gemacht habe. Ich habe für die meisten Studios gearbeitet und Disney weiß einfach, was es tut. Es war wirklich ein spektakuläres Team von Leuten, die um eine klassische Geschichte herum zusammenkamen. Es ist so spektakulär, es ist so ein wunderschöner Film und ich kann es nicht erwarten, dass die Leute ihn sehen."

BANG Showbiz