Anlässlich „RTL Samstag Nacht“-Comeback

Wigald Boning erinnert an das "melancholisches Genie“ Mirco Nontschew

Wigald Boning erinnert an seinen verstorbenen Komiker-Kollegen Mirco Nontschew.
Wigald Boning erinnert an seinen verstorbenen Komiker-Kollegen Mirco Nontschew. © picture alliance / dpa | Britta Pedersen / Geisler-Fotopress | gbrci/Geisler-Fotopress

Mit ihm gingen nicht nur fröhlich-ausgelassene Lacher, sondern auch ein Stück Comedy-Genie. Der verstorbene Komiker Mirco Nontschew (†52) lebt in der Erinnerung vieler Fans und Kollegen weiter – wie auch in der von Wigald Boning (55). Zum großen Comeback der Comedy-Show „RTL Samstag Nacht“ („Das Wiedersehen“, 29. Oktober, 20.15 Uhr bei RTL) würdigt er den Star des
ursprünglichen Casts mit berührenden Worten.

So hat Boning seinen Kollegen in Erinnerung

„Mirco Nontschew war eines der ganz wenigen Genies, die ich kennenlernen durfte. Und als Mensch war er ausgesprochen liebenswert. Ich habe nie erlebt, dass er mal ausfällig oder beleidigend wurde“, so Boning im GALA-Interview (Heft 44/2022, ab Donnerstag, 27. Oktober 202 im Handel).

Allerdings nahm der Komiker-Kollege auch eine andere Seite an dem 2021 Verstorbenen wahr – eine traurige: „Er trug allerdings auch eine melancholische Note mit sich herum, wenn er nicht auf der Bühne stand.“

Im Video: "Bully" über Mircos Tod

Michael "Bully" Herbig spricht über Tod von Mirco Nontschew
02:06 Min

Michael "Bully" Herbig spricht über Tod von Mirco Nontschew

Mirco Nontschew wurde im Dezember 2021 tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden. An den Moment, in dem ihn die traurige Botschaft erreichte, erinnert sich Wigald noch ganz genau.

Boning dazu: „Ich saß bei meinen Eltern zum Mittagessen, da bekam ich von Hugo Egon Balder eine SMS. Eine überraschendere Todesnachricht hat es für mich nie gegeben.“ (nos)

weitere Stories laden