Wider dem Spielerfrauen-Klischee: Ina Aogo will was verändern

Wider dem Spielerfrauen-Klischee: Ina Aogo will was verändern
Sie ist stolz auf das Prädikat Spielerfrau © WENN.com, WENN

Spielerfrauen haftet immer noch der Ruf an, nicht viel mehr als hübsches, aber unselbstständiges Beiwerk zu ihren erfolgreichen Fußballer-Ehemännern zu sein. Dennis Aogos Liebste Ina will mit diesem Klischee endgültig aufräumen.

Spielerfrau, und stolz darauf! Ina Aogo will mit veralteten Vorstellungen über die Ehefrauen berühmter Sportler aufräumen und stellt klar: Sie steht auf eigenen Beinen.

Sie ist stolz auf das Prädikat Spielerfrau

Der Begriff Spielerfrau wird mittlerweile äußerst ungern in den Mund genommen - insbesondere von den Frauen der Fußballer selbst. Zu sehr haftet ihnen noch der Ruf der Berufsehefrau an, die sich mit dem Geld ihrer berühmten Gatten ein schönes Leben machen, selbst aber nichts erreichen. Ina Aogo musste das auch selbst feststellen, als sie mit ihrem Podcast "Spielerfrauen on air" wenig Anklang fand. Dabei sieht sie selbst nichts Negatives an dem Begriff, wie sie dem Promiportal 'Boulewahr' im Interview sagt: "Im Gegenteil, ich finde das schön. Mir ist auch egal, wie mich die Leute betiteln. Ich habe einen tollen Mann, er ist erfolgreich und ich bin da stolz drauf."

Die moderne Spielerfrau ist Influencerin

Sie selbst will auf eigenen Füßen stehen und verdient ihr Geld als Instagram-Influencerin. Damit reiht sie sich ein in eine neue Generation von Spielerfrau à la Cathy Hummels (31), die zwar vom Rampenlicht ihrer Ehemänner profitieren, jedoch mit Social-Media-Werbedeals ihr eigenes Geld verdienen. Dabei will sich Ina Aogo natürlich auf keinen Fall verbiegen. Sie werbe nur für Produkte, die sie selbst benutze und gut finde, wie sie versichert. Und, ähnlich wie Cathy Hummels, die neben ihrer Influencer-Karriere als Designerin arbeitet, will Ina mit einer Zweitkarriere als Moderatorin durchstarten. In Zusammenarbeit mit der 'Bild'-Zeitung plant sie ein Online-Format. Wir erinnern uns auch hier an Mats Hummels Ehefrau, die - damals noch als Cathy Fischer - für ihre 'Bild'-Kolumne regelmäßig im Internet belächelt und beschimpft wurde.

Ina Aogo will sich nichts entgehen lassen

Davon dürfte sich Ina nicht beirren lassen. Verstecken will sie sich nämlich nicht - unabhängig von Fans, Paparazzi oder Hatern. "Das ist doch das Leben von einem selbst und das muss man in vollen Zügen genießen! Wenn man das nicht macht, geht einem was verloren." Deswegen arbeitet sie weiter fleißig an ihrer Karriere. Auch in Sachen Fernsehen will Ina Aogo zukünftig mitmischen. Mit ProSieben sei sie bereits im Gespräch, und auf Vox sei sie bald in einem Beitrag in der Promi-Show 'Prominent' zu sehen.

© Cover Media