Werner Hansch bei "Promi Big Brother": Spielsucht kostete ihn seine große Liebe

Tränenbeichte von Werner Hansch bei "Promi Big Brother"
Tag zwei Werner Hansch kann die Tränen nicht länger zurückhalten © SAT.1, SpotOn

Werner Hansch: Spielsucht ruinierte seine Beziehung

Die neue Staffel von "Promi Big Brother" war erst wenige Stunden alt und bot bereits jetzt mehr Gesprächsstoff als manch eine komplette Ausgabe zuvor. Nachdem an Tag eins vor allem der Dirtytalk von Emmy Russ (21) Mitstreiter wie Zuschauer perplex zurückließ, stand am zweiten Tag die Beichte von Sportreporter Werner Hansch (81) im Mittelpunkt. Im Sprechzimmer des großen Bruders berichtet ein völlig aufgelöster Hansch, wie ihn die Spielsucht nicht nur viel Geld, sondern auch seine große Liebe gekostet hat.

Werner Hansch über seine Ex-Freundin: "Sie hat wie eine Löwin um mich gekämpft"

"Das Allerschlimmste was dabei herausgekommen ist, ich habe meine Lebensgefährtin dabei verloren", so der 81-Jährige. "Sie hat wie eine Löwin um mich gekämpft. Nur ich habe es nicht begriffen. Ich Hornochse..." Seine Sucht vergleicht er dabei mit der eines Alkoholikers: "Ein gesunder Mensch kann sich nicht vorstellen, welche Kraft eine Sucht auf einen Menschen ausüben kann."

Was ist noch geboten?

Gänzlich lässt sich Emmy Russ aber natürlich nicht das Rampenlicht klauen. An Tag zwei geht sie auf erneute Hosen-Tuchfühlung, dieses Mal beim freudig erregten Internet-Star Udo Bönstrup (25). Mit DJ Senay Gueler (44) rumpelt es dagegen verbal gewaltig - Busenfreunde werden diese zwei sicherlich nicht mehr. Für eine große optische Überraschung sorgt derweil Dragqueen Katy Bähm (27), die urplötzlich abgeschminkt und nicht wiederzuerkennen vor den staunenden Mitbewohnern steht.

spot on news