„So doof bin ich doch nicht!“

Schnick, Schnack, Schnuck! So schlug Günther Jauch dem Mentalisten ein Schnippchen

Das ging aber flott! Hobby-Mentalist Daniel Dippe staunt nicht schlecht, als – völlig anders, als von ihm „vorausgesehen“ – auf einmal Günther Jauch es ist, der das Schnick-Schnack-Schnuck-Duell gegen ihn gewinnt. Schließlich hätte es doch genau andersherum sein sollen. Wie hat der WWM-Moderator DAS nur geschafft? „So doof bin ich doch nicht“, platzt es aus Jauch heraus und er verspricht seinem Kandidaten: "Wenn Sie die 16.000 Euro erreicht haben, löse ich auf!" Und das tut er dann auch. Wir haben des Rätsels weniger esotherische als pragmatische Lösung für Sie noch einmal im Video.

WWM-Kandidat Daniel Dippe: 16.000 Euro und eine Erfahrung reicher

Vis à vis mit einem echten Mentalisten! Das ist für „Wer wird Millionär?“-Moderator Günther Jauch natürlich gleichermaßen spannend wie herausfordernd. In jedem Fall ein gefundenes Fressen. „Das heißt, es ist für sie ein Leichtes, mir anzusehen, ob ihre Antwort richtig oder falsch ist?“, fragt er deshalb scheinheilig seinen Kandidaten Daniel Dippe gleich zu Beginn seines Auftritts. Und Jauch-Kenner können förmlich sehen, wie es in ihm arbeitet. Wie kann er dem Hobby-Zauberer am schönsten und am effektivsten ein Schnippchen schlagen? Fakt ist: Als er Dippes Herausforderung auf eine Partie „Schere, Stein, Papier“ – oder „Schnick, Schnack, Schnuck“, wie Jauch es nennt – annimmt, scheint er das schon längst zu wissen, wie unser Video zeigt.

Ob Daniel Dippe tatsächlich über hellseherische Fähigkeiten verfügt oder nicht, das konnte bei „Wer wird Millionär?“ jedenfalls nicht eindeutig geklärt werden. Fest steht aber: Der Hobby-Mentalist ist um 16.000 Euro und eine wertvolle Erfahrung reicher.

Im Video: Hier verblüfft Günther Jauch den Mentalisten mit seinem Spiel

"Wer wird Millionär?" auch online auf RTL+ schauen

Im Anschluss an die TV-Ausstrahlung steht Ihnen die aktuelle Folge auf RTL+ natürlich wie immer auch zum Streamen bereit. (gdu)


weitere Stories laden