Letzte Geheimnisse

Wer hat Schuld an Prinzessin Dianas tragischem Tod?

Wer hat Schuld an Lady Dianas Tod?
01:22 Min

Wer hat Schuld an Lady Dianas Tod?

Es ist eine Nachricht, die sich in der Nacht zum 31. August 1997 in Windeseile verbreitet und die Welt in einen Schock versetzt: Lady Diana (†36) ist bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen! Seitdem reißen die Spekulationen nicht ab. Die Umstände des Unfalls gaben und geben Anlass für zahlreiche Verschwörungstheorien. War es ein Verkehrsunfall oder steckt doch ein Komplott der britischen Königsfamilie dahinter? Und welche Schuld hat Diana selbst an ihrem tragischen Schicksal? RTL-Royal-Experte Michael Begasse ist sich sicher: „Es war die Verkettung von ganz vielen Ursachen!“ Seine Einschätzung gibt es im Video.

Hätte der Unfall verhindert werden können?

Kein Unfall der vergangenen Jahrzehnte wurde wohl gründlicher untersucht als der Tod von Prinzessin Diana. Jede Sekunde ihrer letzten Stunden wurde in minutiöser Detektiv-Arbeit rekonstruiert – sowohl von französischer als auch von englischer Seite. Und außerdem auch noch einmal von einer unabhängigen Untersuchungskommission. Das Ergebnis der langwierigen Ermittlungen: Es war ein Verkehrsunfall. Aber hätte er verhindert werden können?

Klar ist: Vieles ist in der verhängnisvollen August-Nacht nicht so gelaufen, wie es sollte. Die Fotografen sollen die Prinzessin und ihren Begleiter regelrecht gejagt haben, offenbar angetrieben von einem ganz bestimmten Fotomotiv. Der Fahrer des Wagens hatte sich betrunken ans Steuer gesetzt und fuhr viel zu schnell durch die Stadt. Diana, die auf dem Rücksitz saß, war nicht angeschnallt.

Einziger Überlebender kann sich an nichts erinnern

Als die Prinzessin in der verhängnisvollen August-Nacht vor 25 Jahren in einem Pariser Tunnel ihr Leben verlor, starben mit ihr auch ihr Geliebter Dodi Al-Fayed (†42) und Chauffeur Henri Paul (†41). Einziger Überlebender war Dianas Bodyguard Trevor Rees-Jones. Damals hatten die Ermittler gehofft, dass er ihnen bei der Aufklärung der offenen Fragen helfen kann.

Aber der heute 54-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und erklärte später in seinem Buch „The Bodyguard's Story: Diana, the Crash, and the Sole Survivor“ (deutsch: „Die Geschichte des Leibwächters: Diana, der Unfall und der einzige Überlebende“), dass er sich kaum an den Unfall erinnern könne. Mittlerweile lebt Trevor Rees-Jones mit seiner Frau und zwei Kindern ein zurückgezogenes Leben in England. (tma)

weitere Stories laden