Hollywood Blog by Jessica Mazur

Wegen Brooklyns Tattoos: Victoria Beckham wird Opfer von Mommy-Shaming

Victoria Beckham mit ihrem Sohn Brooklyn
Victoria Beckham mit ihrem Sohn Brooklyn © Instagram

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Brooklyn Beckham lässt sich scheinbar im Minutentakt neue Tattoos stechen. Viele User verstehen nicht, warum seine Mutter Victoria Beckham das zulässt. Sie attackieren die Designerin scharf. Mommy-Shaming ist längst Trend in Hollywood. Auch Heidi Klum und Khloé Kardashian kennen sich damit aus.

Victoria Beckham: Selfie mit halbnacktem Brooklyn

Dass sie mit einem harmlosen Foto einen riesigen Shitstorm auslöst, hat Victoria Beckham vermutlich nicht geahnt. Vor kurzem hat sie ein Selfie mit ihrem ältesten Sohn Brooklyn (19) gepostet. Die beiden sind im Auto. Brooklyn sitzt mit nacktem Oberkörper hinter dem Lenkrad. Seine Tätowierungen auf Brust und Armen sind gut sichtbar.

"Ich denke gerade darüber nach, wie ich meinen Uber-Fahrer bewerten soll", witzelt Victoria und fügt das Hashtag "WarumkeinT-Shirt" hinzu. Eindeutig ein lustig gemeinter Seitenhieb auf ihren Sprössling. Nur leider flippt die Internetgemeinde gerade total aus. Und schuld ist nicht das fehlende T-Shirt, sondern die Tinte in Brooklyns Haut.

"Er hat schreckliche Tattoos, genau wie sein Vater"

"Lass dir nicht so viele Tattoos stechen, Brooklyn. Du wirst sie nie wieder los", warnt ein User. "Brooklyn sieht zwielichtig aus so ohne Shirt und mit den Tattoos und den ungekämmten Haaren", kritisiert ein Fan. Andere scheuen sich nicht, die Beckhams persönlich anzugreifen. "Er hat schreckliche Tattoos, genau wie sein Vater", ätzt ein User.

Besonders Victoria kriegt eine volle Ladung Mommy-Shaming ab. Sie erziehe ihre Kinder zu nachlässig und müsse lernen, "Nein" zu sagen, rät ein User der Vierfach-Mama. "Als Mutter hätte ich so ein Bild NIEMALS gepostet. Da sollte man nicht stolz drauf sein", erklärt der Follower. "Hast du ihm erlaubt, sich so viele Tattoos stechen zu lassen?"

@3rd.visions

Ein Beitrag geteilt von bb🌷 (@brooklynbeckham) am

Brooklyn ist Mamas Liebling

Ich weiß nicht, wie es bei den Beckhams zuhause zugeht, aber ich glaube nicht, dass sich ein 19-Jähriger viel von seiner Mutter sagen lässt. Zumal Brooklyn sich das erste Mal mit 18 hat tätowieren lassen. Vorher hatte Mutti Victoria ihm das nämlich tatsächlich verboten!

Die verlorene Zeit scheint Brooklyn jetzt aufzuholen. Am Anfang hab ich noch mitgezählt, aber mittlerweile hat er so viele Tattoos, dass ich nicht mehr mitkomme. Viele haben übrigens mit seiner Familie zu tun. Und besonders mit seiner Mama! "Mama's Boy" steht auf seiner Brust und seinen Oberarm ziert ein Herz mit der Aufschrift "Mum". Vermutlich hat sich Victoria genau wie bei ihrem Mann David auch bei ihrem ältesten Sohn mit der Tattoo-Sucht abgefunden. Viel anderes bleibt ihr ja auch nicht übrig.

@3rd.visions

Ein Beitrag geteilt von bb🌷 (@brooklynbeckham) am

Heidi Klum und Khloé Kardashian sitzen im selben Boot

Falls Victoria mit den bösen Internet-Kommentaren nicht klar kommt, kann sie sich an Heidi Klum und Khloé Kardashian wenden. Die kennen sich mit Kritik an ihren Erziehungsmethoden aus. Heidi Klum hat gerade erst erzählt, dass besonders die Deutschen immer gleich ausflippen, wenn ihre Töchter Absätze tragen. Heidis cooler Kommentar: "So lange sie gute Kinder sind und gute Noten schreiben, können sie tragen, was sie wollen."

Und Khloé Kardashian hat für Entsetzen gesorgt, als sie ein Foto ihrer Tochter True teilte, auf dem der Kopf des Babys zur Seite hing. "Sie wird einen steifen Nacken kriegen", warnte ein User, der zudem Khloés Fingernägel als zu lang und damit gefährlich für das Baby einstufte. Victoria ist mit ihrem Mommy-Shaming-Problem also nicht allein :)

Jessica Mazur