Was wurde eigentlich aus der 90er Jahre Erfolgsband 'Echt'?

Kim Frank, Florian Sump und Co. heute

Die 90er waren das Jahrzehnt der Boybands und obwohl 'Echt' nie so genannt werden wollte, starteten die fünf Jungs mit Ohrwürmern wie ‘Du trägst keine Liebe in dir‘ voll durch und brachten die Mädchen zum Kreischen. Nachdem der Erfolg abebbte, trennte sich die Band 2002. Was machen die 'Echt' Ex-Mitglieder eigentlich heute?

Was machen die Teenie-Stars von Echt heute?

'Echt' – das waren Sänger Kim Frank, Gitarrist Kai Fischer, Bassist Andreas 'Puffi' Puffpaff, Schlagzeuger Florian Sump und Keyboarder Gunnar Astrup. Die fünf aus Flensburg lernten sich bereits in der Schule kennen und gründeten dort die Band 'Seven Up', die sie dann später umbenannten.

Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum, hatten sie 1998 schon den ersten Erfolg und als 1999 das zweite Album 'Freischwimmer' herauskam, ging es erst richtig los. 'Du trägst keine Liebe in dir' jagte in die Top 10.

In ihrem dritten Studioalbum‚'Recorder', das 2001 erschien, schrieben sie erstmals alle Songs selbst. Aber der prophezeite Erfolg blieb aus und auch der Kartenverkauf für die geplante Tournee floppte. Der plötzliche Abstieg der Band führte zur Trennung im Jahr 2002 und das geplante vierte Studioalbum war Geschichte.

Der Schlagzeuger der Gruppe, Florian Sump, schlug sich nach der Trennung mit Gelegenheitsjobs wie Umzugshelfer und Reinigungskraft durch, um sich letztendlich zum Erzieher ausbilden zu lassen.

Und er gründete eine neue Band namens 'Deine Freunde', die Hip-Hop Songs für Kids singt. Wie Florian Sump heute aussieht und was seine Ex-Bandkollegen von 'Echt' mittlerweile machen, erfahren Sie im Video.