Neue Details verraten

Was Lavinia Wollny bei ihrer zweiten Schwangerschaft anders macht

GOWeb MUTTERGLUECK Lavinia Wollny zeigt ihr-erstes Kind Instagram.jpg
Lavinia Wollny plaudert über ihre Schwangerschaft.

Die Promi-News des Tages im VIP.de-Ticker


  • In einer Fragerunde packt Lavinia Details über ihre Schwangerschaft aus
  • Schlechte Erziehung? Tanja Szewczenko macht Hatern eine Ansage
  • Stefanie Giesinger schwingt den Pinsel oben ohne

26. Januar 2023: News zum Wollny-Nachwuchs

Bald sind die Wollnys ein Köpfchen mehr! Die 23-Jährige Lavinia erwartet ihr zweites Kind und verrät nun private Details über ihre Schwangerschaft. In einer Fragerunde auf Instagram erzählt sie, dass sie bereits in der 27. Schwangerschaftswoche sei. Von dem Glück erfahren habe sie wortwörtlich durch ihr Bauchgefühl: „Ich habe einen Schwangerschaftstest gemacht, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass ich schwanger bin und der war positiv.“ Dass sie damals bereits in der fünften Woche schwanger war, hatte sie am Folgetag beim Frauenarzt erfahren. Töchterchen Mailye freue sich über den Nachwuchs: „Sie legt immer ihren Kopf auf meinen Bauch und kuschelt“, verrät die schwangere Lavinia. Unter belastenden Schwangerschaftssymptomen wie Übelkeit leide sie nicht. Sie fühle sich ausschließlich etwas eingeschränkt. Und dieses Gefühl begleite sie schon seit Längerem, genauer gesagt, seit des Kaiserschnittes bei ihrem ersten Kind im Februar 2022. Eine Belastung nach der nächsten, doch die nimmt sie gerne in Kauf.

Jetzt, bei ihrer zweiten Schwangerschaft macht sie aber EINE Sache anders! Im Gegensatz zum ersten Nachkömmling würden sie sich diesmal nicht vom Geschlecht überraschen lassen. Doch verraten will Lavinia es auch noch nicht. Die Spekulationen, ob es ein Mädchen oder Junge wird, dürfen also weitergehen.

25. Januar 2023

Tanja Szewczenko: "Hatte zwei Embryonen und den Job verloren"
Ehemalige Eiskunstläuferin, Schauspielerin und neu auch Autorin: Tanja Szewczenko. © Eden Books/Kevin Kölker, SpotOn

Als Promi-Mama hat man es nicht immer einfach. Da will man seinen Followern einen ungefilterten und realen Einblick in den manchmal chaotischen Alltag zeigen und prompt hagelt es fiese Kommentare. Das musste jetzt auch Tanja Szewczenko (45) am eigenen Leib erfahren. Ihr Ehemann Norman Jeschke (42) musste die heimischen vier Wände aus beruflichen Gründen für einige Tage verlassen, worauf sich ihr Haus mit drei Kindern zu einem kleinen Schlachtfeld entwickelt hatte. In einem Instagram-Video, das das Chaos zum Vorschein brachte, versuchte die Eiskunstläuferin den Kritikern die Luft aus den Segeln zu nehmen und bezeichnete sich selbst scherzhaft als „Rabenmutter.“ Doch einige nahmen die Umstände zu Hause so ernst, dass es viele Hate-Nachrichten hagelte.

Grund genug für Tanja, sich an ihre Follower mit einer langen Nachricht zu Wort zu melden. „Wenn Kinder spielen, geht es oft drunter und drüber und nicht selten hinterlassen sie dabei ein Schlachtfeld“, beginnt sie ihren Post bei Instagram, den sie zusammen mit einem Foto ihrer Zwillinge Leo und Luis (1) veröffentlicht hat. „Im Spiel wird Vieles verarbeitet, was Kinder bei uns Erwachsenen sehen. Spielen bedeutet, auf natürliche Weise zu lernen. Soziale und emotionale Fähigkeiten zu entwickeln. Nur so kann ein Kind seine Kreativität entfalten“, lautet ihre Botschaft. Diese Erziehungsweise habe sie bei ihrer Tochter Jona (11) auch umgesetzt und es habe ihr nicht geschadet, so Szewczenko. Ganz im Gegenteil, heute seien sie „außerordentlich froh, das alles so gemacht zu haben!“ Tanja findet: „Jeder sollte seinen Weg der Erziehung natürlich selbst finden!“ Und in ihrer Familie bedeutet das nun mal „sich austoben, kreativ sein und auch mal seine dollen 5 Minuten haben dürfen“.

23. Januar 2023: Stefanie Giesinger schwingt den Pinsel oben ohne

Model Stefanie Giesinger macht gerade Entspannungsurlaub mit Freunden. Zum täglichen Zeitvertreib gehören: kochen, Esel streicheln UND oben ohne malen. Ganz frei(zügig) und glücklich strahlt die 26-Jährige in die Kamera und malt ihr (wirklich gutes) Kunstwerk vor einer erstaunlichen Urlaubskulisse. Wer das Foto schießen durfte, ist nicht bekannt. Man munkelt aber, dass Steffi eventuell wieder vergeben ist. Das ist übrigens nicht das erste Mal, dass sich das Topmodel oben ohne zeigt. Das Kunstwerk wird an dieser Stelle aber fast zur Nebensache.

weitere Stories laden