Warum Helen Mirren auf Schönheit pfeift

Warum Helen Mirren auf Schönheit pfeift
Helen Mirren möchte Leute zum Umdenken bewegen © FayesVision/WENN.com, WENN

Helen Mirren hat ein Problem mit dem Wort 'Schönheit'. Das sei kein zeitgemäßes Kompliment, findet die britische Schauspielerin.

Helen Mirren (73) gilt als eine der besten britischen Schauspielerinnen, wenn nicht sogar als eine der talentiertesten ihrer Zunft weltweit. Die Darstellerin ('The Queen') ist schon seit Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft und ergattert auch im Alter begehrte Rollen.

Lieber achtsam als schön

Doch eines stört den Star: das Wort 'Schönheit', wenn es als Kompliment gemeint ist. In der britischen Frühstücksshow 'This Morning' erklärte Helen Mirren ihr Problem mit dem Begriff:

"Manchmal werde ich mit einer Menge Unterstützung so richtig hergerichtet. Daher würde ich mich über ein anderes Wort als 'schön' freuen. 'Sein' ist zum Beispiel in gutes Wort. Mein Tipp zum 'Sein' ist beispielsweise, dass man neugierig sein soll und sich für andere Menschen interessiert. Achtet auf andere Leute!"

Helen Mirren greift zur Schere

Generell pfeift die Grande Dame des Schauspiels auf Konventionen. Stundenlang beim Friseur sitzen? Nicht mit Helen Mirren! "Ich schneide mir oft die Haare selbst", erzählt der Star ganz unbekümmert. "Ich sage dann zu meinem tollen Friseur Stefan: 'Guck mal, dieser Schnitt, den ich gerade habe, den habe ich mir mit der Küchenschere in meiner Küche verpasst. Kannst du den jetzt mal aufräumen'?"

Die Oscargewinnerin findet häufige Friseurbesuche einfach lästig und beschloss daher, selbst Hand anzulegen. "Jetzt geh ich ungefähr ein Mal im Jahr. Dazwischen mach ich es einfach selbst, und für gewöhnlich schlecht", lacht eine gänzlich uneitle Helen Mirren.

© Cover Media