Von seiner Krankheit merkte man ihm nichts an

Walter Freiwald (†): Noch im April trat er scheinbar gesund in einer Comedy-Webserie auf

Hier war Walter Freiwald im April zu sehen
00:26 Min

Hier war Walter Freiwald im April zu sehen

Walter Freiwald war für jeden Spaß zu haben

Am 6. November hatte Moderator Walter Freiwald seine Krebserkrankung mit einer emotionalen Botschaft bei Twitter öffentlich gemacht. Am 16.11.erlag er seinem Krebsleiden. Wie schwer krank der 65-Jährige tatsächlich war, hatte er vor der Öffentlichkeit bis dahin verborgen. Noch im April trat Walter Freiwald scheinbar gesund in einem Clip auf dem YouTube-Kanal „World Wide Wohnzimmer“ auf, wie wir im Video zeigen. Auch die Zwillinge Dennis und Benni Wolter, die Betreiber des Channels, haben nichts von einer Krankheit gemerkt, wie sie RTL gegenüber bestätigen: „Bei unseren zahlreichen Drehs mit Walter haben wir ihn stets als fit und sehr wach im Kopf erlebt.“

„Er wurde zu einem echten Freund und sein Ableben ist ein großer Verlust“

„Wir werden Walter Freiwald als wahren Gentlemen, liebenden Ehemann und verrückten Quatschkopf in Erinnerung behalten, der - obwohl er nicht immer nur die Sonnenseiten erlebt hat - nie den Spaß an seinem Beruf verloren hat“, sagen die Zwillingsbrüder Wolter über ihren verstorbenen Kollegen, der regelmäßig in ihren Videos mitspielte. Von seinem Tod haben auch sie erst aus den Medien erfahren. „Wir haben die Zusammenarbeit mit Walter geliebt, weil er wie kein anderer über sich selbst lachen konnte und mit seiner herzlichen Art stets das gesamte Team für sich einnahm. Er wurde zu einem echten Freund und sein Ableben ist ein großer Verlust. Wir vermissen ihn sehr“, schreiben sie in einem Statement an RTL.

Trauer um Walter Freiwald (†)

Walter Freiwald wurde 1989 als Sidekick von Harry Wijnvoord in der RTL-Sendung „Der Preis ist heiß“ bekannt und war danach jahrelang Moderator beim Homeshopping-Sender QVC. 2015 ging er ins RTL-Dschungelcamp und verließ es als Sechtsplatzierter. Viele seiner prominenten Kollegen und ehemaligen Mit-Camper aus dem Dschungel trauern in den sozialen Medien um den Verstorbenen.