Während Taylor Swifts Video-Premiere: Katy Perry verlässt die VMA-Bühne

Taylor Swift rechnet mit ihren Feinden ab.
Taylor Swift oder Katy Perry? So macht sich Swift in ihrem Video über Perry lustig. © Big Machine Label Group/Splash

Taylor Swift feiert Video-Premiere auf den VMAs

Taylor Swift (27) war selbst gar nicht anwesend bei den MTV Video Music Awards in diesem Jahr. Die Sängerin ist aber dennoch DAS Gesprächsthema: Auf der Veranstaltung gab es nämlich die Premiere ihres neuen Videos - was Katy Perry dazu veranlasste, die Bühne zu verlassen.

Moderatorin Katy Perry verließ während des Videos die Bühne

Als Taylor Swifts Musikvideo zu 'Look What You Made Me Do' bei den VMAs Premiere feierte, verließ Katy Perry, die Moderatorin der Show, die Bühne. Der Grund: Taylor Swift und Katy Perry sind zerstritten. Taylor scheint sie in ihrem Video sogar zu parodieren - verständlich, dass Katy Perry sich das nicht ansehen wollte. Als Moderatorin der VMAs wäre es wohl ihre Aufgabe gewesen, ein paar Worte zu Taylors neuem Song zu sagen. Doch weder Katy Perry noch sonst jemand teaste das Video an. Es wurde direkt nach einer Werbepause gezeigt, und als der Clip zu Ende war, erschien Yara Shahidi - und nicht Katy Perry - auf der Bühne, um den nächsten Star anzukündigen.

So rechnet Taylor Swift ab...

Taylor Swift: Premiere ihres Videos zu 'Look what you made me do'
Taylor Swift schießt gegen Kim K., Katy Perry und gegen ihr eigenes Image... © Big Machine Label Group/Splash

In der vergangenen Woche veröffentlichte Taylor Swift die erste Single ihres neuen Albums 'Reputation' und die Electro-Pop-Nummer 'Look What You Made Me Do' brach sofort Rekorde. Das dazugehörige Video dürfte sich bald ähnlicher Beliebtheit erfreuen. Darin ist unter anderem zu sehen, wie Taylor Swift als Zombie aus einem Grab steigt. "Hier liegt Taylor Swifts Ruf", steht auf einem Grabstein in der düsteren Szene. In dem Clip spielt Swift aber nicht nur einen Zombie, sondern unter anderem auch die Anführerin einer Armee von weiblichen Robotern, eine Bankräuberin und einen Promi, der in einen von Paparazzi verursachten Autounfall verwickelt ist. Natürlich gibt es auch reichlich Anspielungen auf ihre Probleme mit anderen Stars und Sternchen.

Kim Kardashian

In dem Video sitzt Swift auf einem Thron und ist von Schlangen umgeben. Im vergangenen Jahr wurden die Social-Media-Seiten der Sängerin von Schlangen-Emojis überflutet, nachdem sie Kim Kardashian (36) so bezeichnet hatte. In dem Streit ging es um den Song "Famous" von Kardashian-Ehemann Kanye West (40), in dem der Rapper über Swift herzieht. Angeblich war das zwischen West und Swift abgesprochen, die Sängerin ist da anderer Meinung.

Ihre Ex-Freunde

Taylor Swift genießt den Ruf, möglichst prominente Männer zu daten - und das reihenweise. Darüber macht sie sich ebenfalls lustig. Unter anderem mit einer Anspielung auf ihren Ex Tom Hiddleston (36). Während ihrer Beziehung wurde der Schauspieler mit einem "I love TS"-Shirt fotografiert. Ihre männlichen Background-Tänzer im Video tragen Oberteile mit dem gleichen Aufdruck.

Ihre Freundinnen

Swift ist ebenfalls bekannt für ihre prominente Clique. Um dazuzugehören, müsste man schon ein 'Victoria's Secret'-Model sein, heißt es über die Sängerin. Auch darauf spielt sie im Video an, wo sie roboterähnliche schlanke Frauen mit der Peitsche dominiert.

Das Opfer-Spiel

Kritiker werfen Swift zudem vor, immer das Opfer zu spielen, sei es in ihren prominenten Auseinandersetzungen mit Katy Perry (32) - auf die Swift in dem Clip wohl optisch anspielen will - oder Kanye West bis hin zur Trennung von Star-DJ Calvin Harris (33). In dem neuen Clip sagt Swift zu einer jüngeren Version von sich: "Hör auf so zu tun, als wärst du nur nett" und: "Jetzt spielt sie wieder das Opfer..."

spot on news