Während die Familie schlief: Einbruch bei Mareile Höppner

Riesenschreck für die ganze Familie

Großer Schock für die Moderatorin Mareile Höppner (41): Wie sie gegenüber der 'Bild'-Zeitung bestätigte, wurde in ihr Haus in Sachsen eingebrochen.

Erst am nächsten Morgen Axt und Blut gefunden

"Wir haben nichts von all dem mitbekommen", sagte Höppner, die von den Verbrechern heimgesucht wurde, als sie, ihr Mann und das gemeinsame Kind schliefen. Erst am nächsten Morgen hätten sie eine Axt und Blut gefunden. Die Einbrecher hätten sich wohl beim Aufstemmen eines Fensters verletzt. "Mit den blutverschmierten Händen sind sie dann noch zu den Nachbarn und wollten auch da einbrechen", gibt Höppner weiter zu verstehen.

Nur geringer Schaden

Ein großer materieller Schaden ist offenbar nicht eingetreten: "Es wurden Bargeld und Kreditkarten gestohlen." Die Computer seien allerdings nicht entwendet worden, weswegen Höppner davon ausgeht, dass die Diebe gestört worden seien. "Ich kann nur allen empfehlen, nachts die Fenster zu schließen", berichtet die Moderatorin. Sie selbst sei eigentlich ein großer Fan geöffneter Fenster, aber im eigenen Haus überfallen zu werden sei ein Riesenschreck für alle gewesen.

spot on news