Wachsfigur-Drama: Ariana Grande will einfach nur reden

Ariana Grande über ihre Wachsfigur: "Wir müssen reden"
Ariana Grandes Wachsfigur sieht nicht aus wie Ariana Grande © Ivan Nikolov/WENN.com, WENN

Ariana Grandes neue Wachsfigur löste weltweites Entsetzen bei den Fans der Sängerin aus. Jetzt meldete sich der Star selbst zu Wort.

Ariana Grande (25) hat neben Erfolg und Talent vor allem eines: Fans, die mit der Sängerin durch dick und dünn gehen. Und wehe, jemand bringt ihrem Idol nicht den nötigen Respekt entgegen!

Arianators auf den Barrikaden

Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett bekam jetzt zu spüren, was geschieht, wenn man die so genannten 'Arianators' gegen sich aufbringt. Das hat nämlich – wie soll es anders sein – einen Shitstorm zur Folge.

Doch der Reihe nach: Vergangene Woche enthüllten die Verantwortlichen bei Madame Tussauds erste Fotos der neuen Wachsfigur des Superstars, die ab dem Sommer die Ausstellung bereichern soll.

Ariana Grande hat schlecht geschlafen

Doch viele Fans gingen an die Decke: "Das ist doch nicht Ariana, es sei denn, sie hat schlecht geschlafen", meckerte ein Arianator, während ein anderer fand, es sei eine Beleidigung der Sängerin. Ein Nutzer brachte es besonders fantasievoll auf den Punkt:

"OMG, diese Wachsfigur sieht genauso aus wie Ariana Grande… auf Crack!"

Ariana Grande selbst hielt sich ein paar Tage zurück, doch jetzt meldete sich der Star auf Instagram zu Wort.

Auf ins Gruselkabinett

"Ich will einfach nur reden", schrieb die Wachsvorlage höchstselbst, ihre Worte waren klar an die Museumsbosse gerichtet und lassen nichts Gutes erahnen.

Die Verantwortlichen haben sich bislang noch nicht zu dem Skandal geäußert, doch die negative Publicity werden sie nicht lange ignorieren können. Wird womöglich nachgebessert, oder wandert Ariana Grande jetzt direkt ins Gruselkabinett?

© Cover Media