Von Herzogin Meghan bis Prinz Louis: Die schönsten Momente der Royals in 2018

Royaler Jahresrückblick: So bewegend war 2018
01:30 Min Royaler Jahresrückblick: So bewegend war 2018

Englisches Königshaus hat die Nase vorn

Die britischen und die schwedischen Royals lieferten sich in den vergangenen Jahren stets ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Fan-Gunst. Im Jahr 2018 hatten eindeutig die Briten die Nase vorn.

Hochzeiten auf Schloss Windsor

Unbestrittenes Highlight war sicherlich die Hochzeit des Jahres, die Prinz Harry (34) und die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle (37) am 19. Mai auf Schloss Windsor feierten. Eine wunderschöne Braut, ein sympathisch aufgeregter Bräutigam, strahlender Sonnenschein, niedliche Blumenkinder, alle Royals, zahlreiche Promi-Gäste... Dank der Live-Übertragung konnten die Fans weltweit an der Traumhochzeit teilhaben.

Harrys Cousine, Prinzessin Eugenie (28), feierte die zweite große Hochzeit in der britischen Königsfamilie in diesem Jahr. Sie und ihr langjähriger Freund, Jack Brooksbank (32), gaben sich am stürmischen 12. Oktober 2018 ebenfalls in der St George's Chapel in Windsor das Jawort.

Die süßen Babys

Herzogin Meghan, wie sie nun heißt, hielt sich bei Eugenies Hochzeit sehr bedeckt. Warum, erfuhr die Weltöffentlichkeit zu Beginn der ersten offiziellen Auslandsreise von ihr und Ehemann Harry nach Down Under. Die beiden erwarten im "Frühjahr 2019" ein Baby, wie der Kensington Palast Mitte Oktober bekanntgab.

Damit dürfte das Baby relativ zeitnah mit seinem Cousin, Prinz Louis, Geburtstag feiern. Denn das dritte gemeinsame Kind von Harrys Bruder und dessen Frau, Prinz William (36) und Herzogin Kate (36), kam am 23. April 2018 zur Welt. Am 9. Juli wurde Louis in der Kapelle des St James's Palastes vom Erzbischof von Canterbury getauft.

Und hier kommen endlich auch die schwedischen Royals wieder ins Spiel. Denn auch Prinzessin Madeleine (36) hat in diesem Jahr ihr drittes Kind bekommen: Adrienne von Schweden erblickte am 9. März in Stockholm das Licht der Welt. Die kleine Prinzessin wurde am 8. Juni - dem 5. Hochzeitstag ihrer Eltern - in der Kapelle von Schloss Drottningholm getauft.

Die runden Geburtstage

2018 war außerdem ein Jahr der runden royalen Geburtstage. Am auffallendsten waren auch hier wieder die britischen Royals. Denn der Erstgeborene von Queen Elizabeth II. (92), Thronfolger Prinz Charles, feierte am 14. November - und davor und danach - seinen 70. Geburtstag.

Juan Carlos I., der ehemalige König von Spanien, wurde am 5. Januar 80 Jahre alt. Seine Frau, Sophia von Griechenland, am 2. November. Zu dieser Generation ehemals gekrönter Häupter gehört auch Prinzessin Beatrix der Niederlande. Die ehemalige Königin wurde am 31. Januar 80 Jahre alt. Und Königin Silvia von Schweden feiert am 23. Dezember immerhin schon ihr 75. Wiegenfest.

Und dann gab es auch noch jede Menge Royales, die vor 50 Jahren das Licht der Welt erblickten: König Felipe VI. von Spanien feierte am 30. Januar seinen 50. Geburtstag. Fürst Albert II. von Monaco war dann am 14. März dran - seine Frau, Fürstin Charlène, feierte am 25. Januar ihren 40. Geburtstag. Kronprinz Frederik von Dänemark wurde am 26. Mai 50 und die niederländische Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau, die Witwe von Prinz Friso der Niederlande (1968-2013), am 11. August ebenso.

Die traurigen Momente

Prinz Friso wäre am 25. September in diesem Jahr ebenfalls 50 geworden. Er starb aber am 12. August vor fünf Jahren infolge eines Skiunfall im Februar 2012 in Österreich, nachdem er aus dem Koma nicht mehr erwacht war.

Das royale Jahr 2018 begann auch traurig. Königin Margrethe II. von Dänemark (78) und ihre Familie mussten sich von ihrem Ehemann, Vater und Großvater, Prinz Henrik (1934-2018), verabschieden. Er starb am 13. Februar mit 83 Jahren.

Und auch Königin Máxima der Niederlande (47) hatte einen schweren Verlust zu verkraften. Ihre jüngste Schwester Inés Zorreguieta Cerruti starb Anfang Juni mit nur 33 Jahren in ihrer Wohnung in Buenos Aires, Argentinien. Wenig später trauerte die Königin öffentlich: "Meine kleine, liebe, begabte Schwester Inés war auch krank. Sie konnte keine Freude mehr empfinden und konnte nicht geheilt werden. Unser einziger Trost ist, dass sie endlich Frieden gefunden hat."

Auf ganz andere Art und Weise hat endlich auch Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen (45) ihren Frieden gefunden. Denn nach einem langen Leidensweg ist nun klar, dass die Frau von Norwegens Kronprinz Haakon (45) an einer chronischen Lungenkrankheit leidet. Sie werde künftig kürzertreten, um sich zu schonen, hieß es offiziell vom Palast.

Was sonst noch passierte?

Prinzessin Madeleine und ihre Familie sind nach Florida gezogen. Prinz Harry wird mit seiner Familie von London nach Windsor ziehen. Die Queen besuchte die London Fashion Week. Prinzessin Estelle von Schweden (6) ist seit Herbst ein Schulkind. Prinz Carl Philip von Schweden (39) und seine Ehefrau, Prinzessin Sofia (33), eröffneten ihren eigenen Instagram-Account.

spot on news