'Voldemort: Origins of the Heir': Darum geht es im neuen 'Harry Potter'-Fanfilm

Für den Voldemort-Streifen muss man nicht ins Kino gehen

Schon vor einigen Monaten wurden Harry-Potter-Fans ganz wuschig, als sie von der Fortsetzung ihrer beliebten Zauberwelt erfuhren. Jetzt gibt's die neuesten Ausschnitte von 'Voldemort: Origins of the Heir' - allerdings brauchen Sie für den Film gar nicht ins Kino zu gehen. Aber keineswegs, weil er schlecht ist...

'Voldemort: Origins of the Heir' basiert nicht auf einem Drehbuch von J. K. Rowling

Zauberstäbe in die Hand, ab auf die Couch und Youtube an: Der neue Streifen 'Voldemort: Origins of the Heir' ist eine rein fanbasierte Produktion und deshalb nur online zu sehen. Von Fans für Fans sozusagen - und Harry-Potter-Vollblutfans können sich auf eine spannende Story freuen.

Dürfen Harry-Potter-Fans auf ein Comeback von Harry, Ron & Hermine hoffen?

Erstmal nicht! Denn im Film geht es um die jungen Jahre des Lord Voldemort: Wie er vom überehrgeizigen Tom Riddle zum wohl mächtigsten Bösewicht der Harry-Potter-Welt wurde. Logisch, dass für den ersten "Voldemort"-Film auch Hollywood-Schauspieler Ralph Dinnes gegen einen unbekannteren, günstigeren Schauspieler ausgetauscht wurde. Somit dürfte auch die Frage nach Daniel Radcliffe (Harry), Rupert Grint (Ron) und Emma Watson (Hermine) beantwortet sein.

Heißt aber alles nichts - der Film kann sich auch ohne Hollywoodbesetzung sehen lassen. Aber machen Sie sich selbst ein Bild - wir zeigen die spannendsten Szenen in unserem Video. Und mal ehrlich: Wer kann schon wegschalten, wenn "der, dessen Namen nicht genannt werden darf" zurückgekehrt ist?