Krasse Alkoholbeichte von „Victoria's Secret“-Model Jessica Hart

Jessica Harts Alkoholbeichte: Bereits mit 13 fing das Model mit dem Trinken an.
Jessica Harts Alkoholbeichte: Bereits mit 13 fing das Model mit dem Trinken an. © picture alliance / Geisler-Fotopress, Dennis Van Tine

"Ich habe die meisten Menschen unter den Tisch getrunken"

"Victoria's Secret"-Model Jessica Hart (33) bekennt sich zu ihrer frühen Abhängigkeit: Bereits im jungen Alter von 13 Jahren griff die Australierin zur Flasche. Nun spricht sie in einem "Harper's Bazaar"-Beitrag offen über ihren jahrelangen Kampf aus der Abhängigkeit. 

Die Herausforderung: Den Alkohol aus ihrem Leben verbannen

„Ich fing mit 13 an zu trinken", gesteht Jessica in ihrem eigenen Beitrag für das US-Magazin "Harper's Bazaar". "Ich war ein rebellisches Kind. Ein Nichtsnutz, der ständig Gras im Park rauchte." Mit 14 Jahren wurde das Mädchen mit der markanten Zahnlücke entdeckt und war fortan Teil des Mode-Zirkus und von da auch ständig umgeben von exzessiven Partys und reichlich Alkohol.

Jessica Hart als Teenager

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ummm... yea.

Ein Beitrag geteilt von Jessica Hart (@jesshart) am

Der Weg aus der Abhängigkeit

Die Umstellung in ein nüchternes Leben sei nicht leicht gewesen, schreibt sie in ihrem Artikel weiter. Harts Umgebung, die ständig in Feierlaune war, bot immer wieder eine große Versuchung für die Alkoholikerin. Sie musste die Notbremse ziehen, als sich ihre jahrelange Sucht langsam auch auf ihren Körper auswirkte - Models leben nunmal von ihrem guten Aussehen. „Die Eitelkeit war definitiv mit ein Grund", gesteht der  „Victoria's Secret“-Engel heute. "Ich wollte nicht das Mädchen sein, über das die Leute tuscheln: 'Sie war einmal schön, aber hat zu viel gefeiert'“.

Ihr halfen in der schweren Zeit die Anonymen Alkoholiker. „Ich war bei den AAs und nahm an 30 Meetings in 30 Tagen teil“, berichtet Jessica. Ein voller Erfolg: Das Model ist seit Juni schon ein Jahr trocken und kann sich keinen Weg zurück in ihr altes Leben vorstellen. „Ich bin nicht mehr am Trinken interessiert. Es bereichert mich nicht“, verkündet Jessica Hart zufrieden.