„Victoria's Secret“ hat mit Valentina Sampaio sein erstes Transgender-Model angestellt

March 16, 2017 - Sao Paulo, Sao Paulo, Brazil - Transgender top model VALENTINA SAMPAIO parades for the brand Amir Slama, during the Sao Paulo Fashion Week, N43 winter 2017 edition, in Sao Paulo, Brazil. Sao Paulo Brazil PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxON
Transgender-Model Valentina Sampaio im März 2017. © imago/ZUMA Press, imago stock&people

Valentina Sampaio schreibt Geschichte

"Victoria's Secret" hat sein erstes Transgender-Model angestellt. Die Brasilianerin Valentina Sampaio (22) veröffentlichte vor Kurzem ein Bild auf Instagram, das sie backstage bei einem Foto-Termin für die PINK-Kollektion der Dessous-Marke zeigt. "Hinter den Kulissen", kommentierte Sampaio das Bild, daneben setzte sie mehrere Hashtags, unter anderem #Vielfalt.

In einem weiteren Instagram-Post schrieb das Model: "Hört niemals auf zu träumen, Leute", und verzierte ihren Post mit reichlich Kussmund-Emojis. In einem dritten und bisher letzten Post in dieser Sache mahnte Sampaio am Sonntag: "Das Leben ist unglaublich ... zeigt mehr Liebe und weniger Hass, Hass ist nutzlos, vergeudet damit nicht eure Zeit!" Das dazu gehörende Foto zeigt die 22-Jährige lachend in einem weißen Sommerkleid.

Valentina Sampaio ist eine Marke

Sampaio ist im Model-Geschäft bei Leibe keine Unbekannte mehr. 2017 war sie die erste Transgender-Frau auf dem Cover der französischen "Vogue", auch die brasilianische Ausgabe zierte sie bereits. In der deutschen "Vogue" waren ebenfalls schon Fotos der Brasilianerin zu sehen, außerdem ist sie Sprecherin für die Kosmetikfirma L'Oréal.

Mit 10 Jahren wurde das Model zu Valentina

Valentina Sampaio wurde mit dem biologischen Geschlecht "männlich" geboren. Im Alter von acht Jahren stellte ein Psychologe bei ihr fest, dass sie im Körper eines Mannes geboren worden war. Mit zehn Jahren wurde sie zu Valentina.

Die Modelabel befinden sich im Umbruch

Weder "Victoria's Secret" noch der Mutterkonzern L Brands haben die Postings des Transgender-Models bisher kommentiert. Die Marke, in deren Zentrum die alljährliche "Victoria's Secret Fashion Show" steht, befindet sich aktuell in einer Umbruchphase. Kritiker sehen in der Anstellung Sampaios daher vor allem eine PR-Aktion. Das Dessous-Label kann gute Presse derzeit gut gebrauchen. Marketingchef Ed Razek (71) hatte vergangenen November für transphobe Äußerungen in der US-Ausgabe der "Vogue" Ärger bekommen und sich später entschuldigt. Jüngst war zudem bekannt geworden, dass die Mode-Show im Jahr 2019 offenbar nicht stattfinden wird. Das hatte das "Victoria's Secret"-Model Shanina Shaik (28) dem australischen "Daily Telegraph" erklärt.

Im Mai hatte die "New York Times" zunächst berichtet, dass die berühmte Show nicht mehr im Fernsehen übertragen werden soll. Dabei zitierte die Zeitung aus einem Memo des Geschäftsführers der Unterwäsche-Marke, Leslie Wexner (81), nach dem die Firma "einen neuen Blick auf sämtliche Aspekte unseres Geschäfts geworfen hat". Das gelte auch für die Fashion Show, für die Victoria's Secret eine "neue Event-Form" entwickle, die auf verschiedenen Plattformen laufen werde.

spot on news