Hollywood Blog by Jessica Mazur

Emma Roberts und ihre berühmte Tante Julia könnten Zwillinge sein

Emma Roberts bei der Premiere des Films "Ugly Dolls".
Emma Roberts bei der Premiere des Films "Ugly Dolls". © SplashNews.com

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Emma Roberts (28) hat sich blonde Extensions verpassen lassen und sieht ihrer berühmten Tante Julia Roberts (51) dadurch zum Verwechseln ähnlich.

Emma Roberts: Das gute Aussehen liegt in der Familie

Ein Lächeln wie das von Julia Roberts gibt's nur einmal auf der Welt? Stimmt nicht! Ihre Nichte Emma hat nämlich das gleiche ansteckende Lachen wie die "Pretty Woman"-Darstellerin. Und dank eines Friseurbesuchs ist die Ähnlichkeit von Emma und Julia jetzt noch viel krasser. Emma trägt jetzt die gleiche honigblonde Wallemähne, mit der Julia uns seit ein paar Monaten verzückt. Wenn man aktuelle Fotos der Ladys nebeneinander sieht, traut man seinen Augen fast nicht, so sehr ähneln sich die zwei.

Emma hat nicht nur die gleichen Haare wie Julia, sondern auch wunderschöne Rehaugen und ein entzückendes Stupsnäschen. Bei den Roberts-Mädels scheint das tolle Aussehen in den Genen zu stecken.

"Wir haben viele Zähne"

Emma scheint sich der Ähnlichkeit durchaus bewusst zu sein. Als sie bei der Premiere ihres neuen Films "Ugly Dolls" darauf angesprochen wird, bleibt sie aber ganz cool und lacht: "Ja, wir haben beide viele Zähne."

Tante und Nichte verbringen privat gern Zeit zusammen. Vor ein paar Monaten hat Emma ein Foto gepostet, auf dem sie mit Julia beim Mahjong-Spielen zu sehen ist. Auch mit Sonnenbrillen im Gesicht könnten die beiden absolut als Mutter-Tochter-Duo durchgehen. Emma ist übrigens die Tochter von Julias älterem Bruder Eric Roberts (63). Der ist auch Schauspieler, allerdings längst nicht so bekannt wie seine Schwester oder seine Tochter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Sunday, We love you. 🌼 J♥️E

Ein Beitrag geteilt von Julia Roberts (@juliaroberts) am

Wird Emma mal berühmter als ihre Tante?

Julia ist spätestens seit "Pretty Woman" (1990) ein Superstar. In den letzten Jahren hat sie sich mehr um ihre drei Kinder als um ihre Karriere gekümmert. Mit der Serie "Homecoming" hat sie dieses Jahr ein cooles Comeback hingelegt.

Emma ist auf dem besten Weg, in Julias Fußstapfen zu treten. Sie hat schon ein paar Hauptrollen in Kinofilmen abgesahnt und in erfolgreichen Fernsehserien wie "Scream Queens" mitgespielt. Sie hat auf jeden Fall das Zeug, das nächste "American Sweetheart" zu werden.

Diese Hollywood-Mamas haben ihre guten Gene weitergegeben

In Hollywood gibt es einige junge Damen, die ihren berühmten älteren Verwandten bald den Rang ablaufen. Mir fallen da einige Mutter-Tochter-Paare ein. Catherine Zeta-Jones (49) und Tochter Carys (16) etwa. Carys geht zwar noch zur Schule, wird aber jetzt schon als It-Girl gehandelt. Und Kaia Gerber (17) hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Supermodel entwickelt. Sicherlich mit Schützenhilfe von Mama Cindy Crawford (53), die sich in der Branche bestens auskennt.

Auch Emma konnte bei ihrem Werdegang auf die guten Beziehungen ihrer Tante und ihres Vaters zurückgreifen. Connections sind auch in Hollywood äußert hilfreich, wenn es um die Karriere geht.