Veronica Ferres: "Schummeln ist erlaubt, aber Lügen sind verboten!"

Veronica Ferres: "Schummeln ist erlaubt, aber Lügen sind verboten!"
Veronica Ferres in "Liebe auf den ersten Trick" © Sat.1, SpotOn

"Liebe auf den ersten Trick" in Sat.1

Veronica Ferres (52, "Unter deutschen Betten") als Trickbetrügerin und Heiratsschwindlerin? Im neuen Sat.1-Film "Liebe auf den ersten Trick" (heute, ab 20:15 Uhr in Sat.1) betritt die beliebte Schauspielerin an der Seite von Dieter Hallervorden (82) völlig neues Terrain. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news spricht Ferres über ihr eigenes Verhältnis zur Wahrheit und erklärt, warum ihre Ehe mit Carsten Maschmeyer (58) in der letzten Zeit noch intensiver und schöner geworden ist.

Frau Ferres, für die Dreharbeiten zu "Liebe auf den ersten Trick" reisten Sie erneut in ihr geliebtes Südafrika. Hatten Sie Zeit, Land und Leute noch besser kennen zu lernen?

Veronica Ferres: Jede freie Minute habe ich ausgenutzt, um in Kapstadt Neues zu entdecken. Es hat sich unglaublich viel verändert. Neue Hotels sind in die Luft geschossen, viele neue Geschäfte und tolle Restaurants sind dazu gekommen. Und dieses sensationelle Museum Seitz "Mocca" in einem alten Getreidesilo. Dieser Besuch lohnt sich wirklich!

In der Komödie spielen Sie eine Trickbetrügerin. Schummeln Sie auch im echten Leben gerne mal?

Ferres: Schummeln ist erlaubt, aber Lügen sind verboten!!!

Sie hatten selbst großen Anteil an der Idee zu dem Film. Wie kam es dazu?

Ferres: Die Idee, eine Heiratsschwindlerin zu spielen, hatte ich schon lange im Kopf. Joachim Kosack von der Ufa gefiel diese Idee so gut, dass er gleich den Stoff entwickeln ließ. Dann traf ich Didi Hallervorden und mir war klar, er muss meinen Partner spielen. Ich habe ihn gefragt und er hat sofort zugesagt.

Wie waren die Dreharbeiten mit Dieter Hallervorden?

Ferres: Herrlich! Wir haben sehr viel gelacht und es war, trotz der anstrengenden Drehtage, eine wunderbare und harmonische Drehzeit. Mit Didi immer wieder! (lacht)

Ihr Mann Carsten Maschmeyer ist in der letzten Zeit immer mehr im TV zu sehen. Holt er sich aus Ihrem Erfahrungsschatz manchmal Rat?

Ferres: Das ein oder andere Mal konnte ich ihm schon ein paar Tipps geben. Der Wichtigste: "Bleib Du selbst!"

Sie haben beide riesigen Erfolg, sind viel unterwegs: Wie schaffen Sie sich Raum für Zweisamkeit?

Ferres: Wir finden genug Zeit für uns und werden gemeinsam meinen TV-Film und dann seine Show anschauen.

Wie schnell vermissen Sie Ihren Mann?

Ferres: Wenn er nicht da ist - immer!

Im vergangenen Jahr haben Sie Ihre Fernbeziehung beendet und Ihr Mann zog zu Ihnen nach München. Hat sich in Ihrer Beziehung dadurch etwas verändert?

Ferres: Sie ist noch intensiver und schöner geworden.

Wie wäre es mal mit einem gemeinsamen TV-Projekt mit Ihrem Mann?

Ferres: Nein, das kommt für uns nicht in Frage. Jeder ist auf seinem Gebiet einzigartig. Das ergänzt uns super!

spot on news