Verona Pooth: Wieder eine Photoshop-Panne auf Instagram

Verona Pooth: Nächste Photoshop-Panne auf Instagram
So sieht das unbearbeitete Bild von Verona Pooth auf dem roten Teppich beim Sportpresseball aus. © Getty Images, Alexander Scheuber

Verona Pooth hatte schon wieder ein Bild von sich bearbeitet

Mit ihrem offensichtlich bearbeiteten Bild vom roten Teppich sorgte Verona Pooth für einen ordentlichen Shitstorm. Jetzt meldet sich die Zweifach-Mutter zu Wort und rechtfertigt ihre Photoshop-Panne - allerdings anders als erwartet!

Nach ihrem Besuch beim Sportpresseball in Frankfurt hatte Verona Pooth ein Foto von sich auf dem roten Teppich gepostet. In einem royalblauen, bodenlangen Kleid und Haaren im Sleek-Look machte sie wie immer eine sehr gute Figur. Wenn man ihre beiden Bilder mit den Originalbildern der Agentur aber verglichen hat, so sah man sofort, dass die 48-Jährige ordentlich geschummelt hat. Vor allem an ihrer Taille hatte Verona kräftig nachgeholfen und auch ihr linker Oberarm wies plötzlich eine leichte 'Welle' auf.

Jetzt hat sich Verona selbst zu dem Photoshop-Aufreger zu Wort gemeldet. Doch anstatt ihre peinliche Schönheitskorrektur zu bereuen, rechtfertigt sie sich: "Ach, das muss man doch alles locker sehen. Wenn Bilder glänzen, dann mache ich den Glanz weg, wenn das Kleid nicht passt, helfe ich nach. Das ist doch völlig normal. Es ist so ähnlich, wie wenn man sagt, die Frau da hinten hat Wimperntusche, Lippenstift und noch Nagellack drauf ." Naja, zumindest ehrlich ist sie ja. Auch wenn sie die Photoshop-Schummelei eigentlich gar nicht nötig hätte.

Für ein offensichtlich retuschiertes Strand-Bild hatte Verona Pooth vor einigen Wochen schon einmal einen fiesen Shitstorm ernten müssen. Daraus gelernt hat die zweifache Mutter aber anscheinend nicht. Im Vergleich zu ihrem Strandbild, auf dem das Meer im Hintergrund nach ihrer Bildbearbeitung einen ungewöhnlichen Knick aufwies, hatte sie bei diesem Red-Carpet-Schnappschuss zumindest gute Arbeit geleistet. Der Schlankheits- Pfusch fällt kaum auf - tja, hätte man halt nicht das Originalbild zum Vergleich.