Verona Pooth: Unternehmer bot ihr eine Million Euro

Reicher Geschäftsmann machte Verona Pooth, damals noch Feldbusch, 2006 ein unmoralisches Angebot
Reicher Geschäftsmann machte Verona Pooth, damals noch Feldbusch, 2006 ein unmoralisches Angebot © imago/APress, imago stock&people

Reicher Geschäftsmann machte Verona 2006 ein unmoralisches Angebot

Eine Million Euro für Sex! Dieses Angebot gab es wirklich, wie Verona Pooth (50) jetzt in ihrer Autobiografie "Nimm dir alle, gib viel! Das Verona-Prinzip" verrät. Ein reicher Geschäftsmann machte ihr 2006 genau dieses unmoralische Angebot.

Ein Million Euro für ein Wochenende - Sex inklusive

Verona Pooth, damals noch Feldbusch, stand kurz vor ihrer Hochzeit mit Ehemann Franjo (49), als ihrem Manager Alain Midzic eine Mail ins Haus flatterte, in der ein wohlhabender Unternehmer Verona für ein Wochenende buchen wollte. Inklusive intimer Stunden der Zweisamkeit. Eine Million Euro bot der Mann damals für die Erfüllung seiner Fantasie. Verona schreibt dazu in ihrer Autobiografie: "Es ist die Gier nach Geld und der Moment, der mich zur Millionärin und ihn zum Besitzer einer exklusiven Story macht, einer Geschichte, dessen Erinnerung ihm niemand nimmt."

Manager Alain Midzic vermittelte Verona nicht

Werbestar Verona Pooth am 28.09.2006 in Berlin auf der Bertelsmann Party in der Berliner Repräsentanz des Unternehmens.
Verona Pooth, damals noch Feldbusch, 2006 auf einer Party in Berlin. © picture alliance

Ob das Angebot damals wirklich ernst gemeint war? Der Verfasser der Mail schickte sie zumindest mit seinem vollen Namen, seiner Adresse und Telefonnummer. Alain Midzic antwortete dem Bittsteller damals höflich, aber bestimmt, dass er normalerweise keine Frauen vermitteln würde.

All das fand 2006 hinter Veronas Rücken statt, wie sie heute schreibt: "Alain führte diese schriftliche Konversation ohne meine Kenntnis, denn zweifellos wusste er als mein bester Freund, als der Patenonkel meiner Kinder und auch als mein Manager, dass ich dieses Angebot niemals angenommen hätte."