Verona Pooth: "Ruth fehlt uns allen"

Verona Pooth: "Ruth fehlt uns allen"
Verona Pooth verteidigt Annie Hoffmann, vermisst Ruth Moschner aber trotzdem © WENN.com, WENN

Unternehmerin Verona Pooth war bei 'Grill den Henssler' zu Gast und begeisterte dort die Zuschauer. Begeistert war sie allerdings nicht von der Kritik an Ruth Moschners Nachfolgerin.

Verona Pooth (51) war am Sonntag 19. Mai zum vierten Mal in der beliebten Kochsendung 'Grill den Henssler' zu Gast. Gemeinsam mit ihrem ältesten Sohn Diego hatte sie es sich zur Aufgabe gemacht, Steffen Henssler (46) in Grund und Boden zu kochen. Nichts Neues für Verona. Neu ist hingegen die Moderatorin Annie Hoffmann (35) und die kommt bislang alles andere als gut an.

Andere Prioritäten

Bislang musste sich Verona immer die Kommentare von Ruth Moschner (43) anhören. Das hat sich jetzt geändert. Für Verona ist der Moderationswechsel allerdings gar nicht so entscheidend, denn sie muss sich schließlich um ganz andere Sachen kümmern, wie sie im Gespräch mit 'BUNTE' erklärt: "Wenn man in der Sendung sitzt und dann noch gewinnen will – und das wollte ich! – dann konzentrierst du dich ausschließlich auf die Sendung und meinen Sohn Diego. Da habe ich null drauf geachtet." Im gleichen Atemzug muss Verona aber zugeben, Ruth Moschner trotzdem fest in ihr Herzchen geschlossen zu haben: "Natürlich habe auch ich Ruth vermisst, Ruth ist eben Ruth."

Halte durch!

Das sehen auch viele Fernsehzuschauer so und hoffen sehnlichst, dass die schöne Blondine wieder in die Sendung zurückkehrt. Damit einher geht auch harsche Kritik an ihrer Nachfolgerin Annie, die Verona jedoch vollkommen unverhältnismäßig und ungerecht findet: "Diese überzogene Kritik kann ich nicht verstehen. Lasst sie doch erst einmal ein wenig machen. Ich finde, sich macht ihren Job gut." Dieses Lob von Verona Pooth dürfte der Moderatorin zur Abwechslung gut tun.

© Cover Media