Verona Pooth erinnert sich an traumatisches Weihnachts-Erlebnis

29.09.2020, Bayern, Unterföhring: Verona Pooth, Moderatorin, blickt in einem Studio des Fernsehsenders Sky in die Kamera. Pooth wird neues Werbegesicht des Senders. Foto: Matthias Balk/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Verona Pooth spricht über ihr Horror-Vorweihnachts-Erlebnis © dpa, Matthias Balk, mbk axs

Luxus-Immobilie in Hamburg brannte ab

Spekulatius, der Duft nach Tannengrün, Glühwein – und natürlich Kerzen. All das gehört zu einer gemütlichen Vorweihnachtszeit dazu. Wenn Verona Pooth (52) allerdings an letzteres denkt, wird ihr ganz schummrig. Genau vor 20 Jahren brannte ihre Luxus-Wohnung in Hamburg wegen eines Adventskranzes ab, wie sie exklusiv im „Poothcast“ auf AUDIO NOW verrät.

„Das war mein ganzes Geld, mein Ein und Alles!“

„Alles abgefackelt!“, erzählt Verona ihrem Sohn Diego im gemeinsamen „Poothcast“. Vor genau 20 Jahren kaufte sich die Werbe-Ikone ihre erste eigene Wohnung in Hamburg mit Elbblick. „Das war mein ganzer, ganzer Stolz“, betont Verona. „Eine absolute Luxusimmobilie.“ Doch eine kleine Unachtsamkeit zerstörte die Wohnung innerhalb kürzester Zeit.

Weil Verona Halsschmerzen hatte, fuhr sie mit ihrem Mann Franjo in die Notapotheke. Die Kerze auf dem Kranz ließ das Paar an. Als sie eine dreiviertel Stunde später wieder zurückkamen, stand die Wohnung bereits in Flammen. „Das war mein ganzes Geld, mein Ein und Alles! Das war ja unser erster Tag. Es war alles neu“, sagt sie.

Das lodernde Erlebnis beschäftigt die Moderatorin bis heute – und hat sogar Konsequenzen für ihren Sohn: Weil Verona ein Trauma hat, darf Diego bis heute keine Kerzen im Haus anzünden, erzählt er.

Verona & Diego im AUDIO NOW Podcast

In „Poothcast“ sprechen Diego und Verona außerdem noch darüber, warum Hund Pepino seinem Frauchen das Leben an besagtem Abend zu verdanken hat. Zu hören ist "Der Poothcast – um Kopf und Kragen" jederzeit auf AUDIO NOW. Jeden Mittwoch gibt es eine neue Folge.