Verona Pooth bekommt Diegos Freundinnen sicher nicht zu Gesicht

Verona Pooth: Ihr Sohn hält Freundinnen von ihr fern
Verona Pooth wird auf Abstand gehalten © WENN.com, WENN

Unternehmerin Verona Pooth hat ein gutes Verhältnis zu ihrem Sohn Diego. Der hat allerdings nicht vor, seiner Mama jemals seine Freundin(nen) vorzustellen.

Verona Pooth (51) ist nicht für wenige Worte bekannt. Genau das scheint auch das Problem zu sein, das ihren Sohn Diego (15) dazu veranlasst, seine Freundin von ihr fernzuhalten. Der Spross der Pooths hat nämlich nicht vor, jemals eine Partnerin nach Hause zu bringen und sie mit seiner Mama bekannt zu machen.

Zier dich doch nicht so

Warum eigentlich? Im Gespräch mit ‘RTL’ erklärt Diego diesbezüglich: "Meiner Mutter habe ich noch keine Freundin vorgestellt. Das werde ich auch nie machen. Auf keinen Fall, das wird nicht funktionieren." Schließlich sei Verona sehr einnehmend: "Das ist so schlimm. Andere Mütter interessiert das nicht. Die sagen nur Hallo und Tschüss, aber du… auf keinen Fall." Aber wovor hat Diego denn eigentlich genau Angst? Seine Mama scheint da eine Vermutung zu haben: "Du hast ja nur Angst, dass ich mich neben sie setze und sage: ‘Du bist ja so süß. Es ist so toll, dass du da bist und ich habe noch einen Pullover, den könntest du auch anziehen.’" Dabei weiß Verona Pooth nicht einmal, ob ihr Sohn derzeit eine Freundin hat. Eine Partnerin zu finden könne für ihn auch nicht einfach sein, schließlich sei er sehr wählerisch, wie Verona Pooth anmerkt.

Schlimm ist es, heiß zu sein

Dass Verona ihrem Diego manchmal peinlich ist, ist allerdings nichts Neues. Bereits vor einigen Monaten hatte der 15-Jährige in der Sendung ‘Endlich Feierabend’ über ihre schwierige Beziehung gesprochen. Dabei hatte er angemerkt, dass ihm die oft sehr freizügigen Instagram-Bilder seiner Mutter nicht ganz schmecken: "Meine ganzen Kumpels gucken ja ihre Stories", ärgerte sich der Promi-Spross und gestand, dass es nicht so einfach ist, eine Mutter zu haben, die alle superheiß finden: "Das ist ja das Schlimme daran ... das ist nicht toll."


© Cover Media