Verne Troyer: Obduktionsbericht gibt Klarheit über Todesursache

Verne Troyer auf dem roten Teppich
Verne Troyer bei einer Filmpremiere im Oktober 2009 in London. © Getty Images / Chris Jackson, Chris Jackson

Verne Troyer nahm sich im April 2018 das Leben

"Im Laufe der Jahre hat er gekämpft und gewonnen, gekämpft und gewonnen und immer weitergekämpft, aber leider war es dieses Mal zu viel." Mit diesen emotionalen Worten wurde im April 2018 der Tod des "Austin Powers"-Stars Verne Troyer (✝49) im Netz bekannt gegeben. Woran der nur 81 Zentimeter große Schauspieler starb, war bisher ungeklärt. Jetzt gibt der Obduktionsbericht Aufschluss über seine Todesursache.

Gerüchte um Selbstmord

Ein halbes Jahr ist es her, dass Verne Troyer im Alter von nur 49 Jahren für immer eingeschlafen ist. Der kleinwüchsige Darsteller, der durch seine Rolle als "Mini-Me" in den "Austin Powers"-Filmen bekannt wurde, kämpfte vor allem in seinen letzten Lebensjahren mit Depressionen und Alkoholproblemen. Kein Wunder, dass sich nach seinem Tod im Netz schnell die Theorie von einem Suizid des Schauspielers verbreitet hat. Jetzt ist klar: Verne Troyer ist "an den Folgen einer Alkoholvergiftung" gestorben. Das bestätigt der Abschlussbericht der Obduktion, der "TMZ" vorliegt. Sein Ableben werde daher tatsächlich offiziell als Selbstmord verbucht.

So sehr litt der "Austin Powers"-Star

Am 3. April 2018 war der kleinwüchsige Hollywood-Star unter starkem Alkoholeinfluss ins Krankenhaus eingeliefert worden. In den Folgetagen hatte sich Vernes Zustand so stark verschlechtert, dass er drei Wochen später verstarb.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.