Kein Kontakt nach seinem Schlaganfall

Vater Thomas Markle enttäuscht von Meghans Schweigen: "Es macht ihm ständig zu schaffen"

Thomas Markle ist enttäuscht von seiner Tochter Meghan.
Thomas Markle ist enttäuscht von seiner Tochter Meghan.

Thomas Markle (77) ist bitter enttäuscht von seiner Tochter. Nach seinem Schlaganfall im Mai 2022 habe der 77-Jährige immer noch keine Nachricht oder Genesungswünsche von Herzogin Meghan (40) und seinem Schwiegersohn Prinz Harry (37) bekommen. Das macht Thomas Markles Sohn und Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr. jetzt in einem Interview mit „Great Britain News“ deutlich.

„Offensichtlich haben [Meghan und Harry] gerade andere Dinge zu tun"

Meghans Halbbruder hält mit der Kritik an seiner Schwester und ihrem Umgang mit ihrem Vater nach seinem Hirnschlag nicht hinterm Berg. Auf die Frage, ob sich die Herzogin von Sussex nach dem medizinischen Vorfall an ihren Vater gewandt habe, antwortete Thomas Jr.: „Nein, überhaupt nicht. Absolut Null." An diesem Punkt sei von der 40-Jährigen nichts anderes zu erwarten. Immerhin habe sie sich nach den Herzinfarkten ihres Vaters auch nicht bei ihm gemeldet. „Warum sollte sie jetzt anrufen?", so Thomas Markle Jr. „Offensichtlich haben sie [Meghan und Harry] gerade andere Dinge zu tun - andere Dinge, die sie für wichtiger halten als ihren Vater", fuhr er fort.

Thomas Markle Jr. spricht in dem Interview für seinen Vater, der durch den Schlaganfall seine Stimme verloren hat. Der 77-Jährige taucht bei dem TV-Auftritt jedoch auch persönlich auf. Er meldet sich mit einer Nachricht auf einer weißen Tafel, die er für die Kameras hochhält. Darauf bedankt er sich für die Unterstützung und die „besten Wünsche“ der Briten.

Im Video: Thomas Markle hatte einen Schlaganfall

Schlaganfall! Meghans Vater im Krankenhaus
00:30 Min

Schlaganfall! Meghans Vater im Krankenhaus

Skandal-Interviews befeuerten Entfremdung

Dass sich Meghan so von ihrer Familie entfremden würde, sei für den Familienvater ein „Rätsel“. Für viele Royal-Fans ist der Kontaktabbruch nicht so „rätselhaft“, immerhin hat sich Thomas Markle immer wieder von der Boulevardpresse bezahlen lassen, um über seine berühmte Tochter auszupacken.

Sowohl der 77-Jährige als auch seine Tochter, Meghans Halbschwester Samantha, sind in den vergangenen Jahren durch Skandal-Interviews in die Schlagzeilen gekommen.

Stimmen Sie jetzt ab!

Thomas Markle auf dem Weg der Besserung

Trotzdem mache der fehlende Kontakt zu seiner Tochter Thomas Markle Senior zu schaffen. „Aber er steht es durch", macht sein gleichnamiger Sohn deutlich. Die Hauptsache sei, dass der 77-Jährige wieder auf die Beine kommt und das scheint jeden Tag wahrscheinlicher. „Es gibt noch viel zu tun, aber jeder Tag ist ein weiterer Meilenstein in die richtige Richtung. Es geht ihm fantastisch", so Thomas Markle Jr. Auch ohne den Kontakt zu Meghan. (lkr)

weitere Stories laden