Vanessa Mai erhielt Schock-Diagnose vom Frauenarzt - diese Konsequenzen zieht sie jetzt

Vanessa Mai unterstützt jetzt App für Frauengesundheit
01:46 Min

Vanessa Mai unterstützt jetzt App für Frauengesundheit

Schock-Diagnose für Vanessa Mai

Sängerin Vanessa Mai (29) durchlebt beim Gynäkologen etwas, wovor sich wohl viele Frauen fürchten: Bei einer Untersuchung werden Zellveränderungen bei ihr festgestellt. Plötzlich wird die Gefahr Gebärmutterhalskrebs real. Ein Augenblick, in dem man besonders viel Zuspruch und Erklärungen vom eigenen Arzt braucht. Warum sich Vanessa selbst bei ihrem Arzt damals schlecht beraten gefühlt hat und wieso sie sich jetzt entschlossen hat, die neue App „prio.one“ für Frauengesundheit zu unterstützen, verrät sie im Video.

Vanessa Mai: "Du denkst dir, 'Wow, okay, was mache ich jetzt?'"

Vanessa musste bereits zweimal die Diagnose „Zellveränderungen“ ertragen. Beim ersten Mal, erzählt sie im RTL-Interview, habe ihr Arzt lediglich gesagt, eine weitere Kontrolle in sechs Monaten solle abgewartet werden. Zwar war nach dieser Zeit alles wieder in Ordnung, nur ein Jahr später wurden dann aber erneut Veränderungen entdeckt. „Diesmal gab’s ein Schreiben, ziemlich unpersönlich. Du denkst dir, ‘Wow, okay, was mache ich jetzt?’.“

Die neue App soll nun Frauen helfen, schneller mehr Informationen zu gewissen Gesundheitsthemen zu erhalten. Außerdem soll es hier möglich sein, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Ein weiterer Schritt, um das Tabu-Thema Frauengesundheit zu enttabuisieren, findet Vanessa Mai. (lsc)