Val Kilmer erholt sich langsam nach Kehlkopfkrebs-Erkrankung

Ein Bild aus besseren Zeiten: Val Kilmer bei den Filmfestspielen in Cannes 2005
Ein Bild aus besseren Zeiten: Val Kilmer bei den Filmfestspielen in Cannes 2005 © Splash News

Der "Top-Gun"-Star kämpfte mit Kehlkopfkrebs

Nach seiner Krebsdiagnose gibt es endlich wieder positive Nachrichten von Val Kilmer. Der Hollywood-Star wurde jetzt gut gelaunt mit seiner Tochter Mercedes beim Essen gesichtet - keine Selbstverständlichkeit. Vater und Tochter verbindet nämlich eine dramatische Geschichte.

Nach jahrelangen Spekulationen machte Kilmer seine Krankheit öffentlich

Es liegen schwere Jahre hinter Hollywood-Star Val Kilmer (56). Im Dezember 2017 bestätigte er, was schon lange für öffentliche Spekulationen sorgte: er habe Krebs. Genauer: Kehlkopfkrebs. Danach zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück, um sich voll und ganz auf seine Genesung zu konzentrieren. Offenbar mit Erfolg.

Vater und Tochter liegen im gleichen Krankenhaus

Jetzt wurde der Schauspieler wieder in der Öffentlichkeit gesichtet. Zusammen mit seiner Tochter Mercedes (26). Die beiden stehen sich heute näher denn je, denn sie wurden in der schweren Zeit vom Schicksal zusammengeschweißt: Während Val Kilmer gegen den Krebs kämpfte, hatte Mercedes einen schweren Autounfall. Vater und Tochter lagen im Krankenhaus Bett an Bett. Dass es beiden jetzt wieder gut geht, ist daher keinesfalls selbstverständlich - aber umso schöner.

Dreharbeiten mit Tom Cruise

Und Val Kilmer geht sogar wieder seinem Beruf als Schauspieler nach: So steht er mit Tom Cruise (56) vor der Kamera und dreht die Fortsetzung zum 80er-Hit "Top Gun". Der Film soll im Sommer 2020 in die Kinos kommen. Bereits während der Promo-Tour für seinen Film "Mission: Impossible - Fallout", sagte Cruise, dass es sehr besonders sei, wieder mit Val arbeiten zu dürfen.

Es scheint also, als ginge es für Kilmer endlich wieder steil nach oben – gesundheitlich und beruflich.