Hollywood Blog by Jessica Mazur

US-Sängerin Bebe Rexha wehrt sich gegen Mode-Designer die sie zu dick finden

Sängerin Bebe Rexha 2018
Sängerin Bebe Rexha legt sich mit den Designern an, die behaupten sie sei mit einer Größe 38 zu dick für eines ihrer Kleider. © Getty Images, Valery HACHE / AFP

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Kaum ein Designer will Bebe Rexha (29) für die Grammys einkleiden, weil die Sängerin mit Größe 38 angeblich "zu dick" ist. Auf Instagram macht Bebe ihrem Ärger Luft.

Bebe Rexha: Sie muss sich mit einem miesen Problem rumschlagen

Eigentlich sollte sich Bebe Rexha ("Me, Myself & I") gerade total freuen. Die Sängerin ist gleich zweimal für die Grammys nominiert worden. In den Kategorien "Bester Nachwuchskünstler" und "Bestes Country-Duo" darf sie sich Hoffnung auf die begehrte Auszeichnung machen. Doch statt sich über ihren Erfolg zu freuen, muss sich Bebe mit ziemlich miesen Problemen rumschlagen.

Kaum ein bekannter Mode-Designer will sie für den wichtigsten Musikpreis der USA einkleiden, verrät Bebe. Angeblich sei sie mit einer Kleidergröße von 36/38 "zu dick". Bebe will sich das nicht gefallen lassen und lässt in einem Selfie-Video unter dem Motto "Ich muss das jetzt loswerden" Dampf ab.

Ist Größe 38 zu dick für den roten Teppich?

"Ich bin endlich für die Grammys nominiert worden. Das ist das coolste, was mir je passiert ist", so Bebe. "Oft lassen sich Künstler für solche Momente bei einem Designer ein Kleid anfertigen, um damit über den roten Teppich zu laufen. Als mein Team bei Designern nachgefragt hat, haben sich viele geweigert, mich einzukleiden, weil ich angeblich zu dick bin."

Bebe, die die amerikanische Größe 8 trägt (entspricht der deutschen Größe 38), findet das eine riesige Unverschämtheit. "Wenn ihr findet, dass eine 36/38-Figur zu dick ist, dann weiß ich auch nicht, was ich euch sagen soll. Eure sch***Kleider will ich gar nicht mehr tragen", macht sie ihrem Ärger Luft über die Modehäuser Luft. "Ihr seid doch verrückt. Ihr behauptet, dass alle Frauen auf dieser Welt, die Größe 38 und größer tragen, nicht schön sind und eure Kleider nicht tragen dürfen."

Bebe will anderen Frauen Mut machen

Bebe weigert sich, sich von der Modeindustrie einschüchtern zu lassen und macht ihren Fans Mut. "Wir sind alle schön, egal welche Größe wir tragen. Und mein 'Größe 38-Arsch' geht trotzdem zu den Grammys", schreibt sie mit dem Hashtag #LiebeDeinenKörper unter das Video.

Von ihren Fans bekommt sie dafür viel Zuspruch. "Du bist wunderschön und ich finde es toll, dass du das Thema so offen ansprichst", lobt ein Follower. "Danke, dass du uns Frauen ein Stimme gibst. Wir fühlen uns schon schlecht genug für unser Aussehen". Ein Fan schreibt: "Das ist total bescheuert. Jeder Designer sollte dankbar sein, dich einkleiden zu dürfen."

Auch andere Hollywood-Ladys tun sich schwer, Designerkleider zu finden

Traurig aber wahr: Bebe ist mit ihrem Problem nicht allein. Die Schauspielerinnen Leslie Jones (51, "Ghostbusters"), Melissa McCarthy (48, "Brautalarm") und Bryce Dallas Howard (37, "Jurassic Park") sind nur ein paar Hollywood-Ladys, die aufgrund ihrer Rundungen Probleme hatten, ein passendes Outfit zu finden und mit ihrem Frust an die Öffentlichkeit gegangen sind. Serien-Star Rachel Bloom (31) kaufte sich für die Verleihung der Emmy Awards 2017 kurzerhand ein Gucci-Kleid von der Stange, weil Gucci ihr kein Outfit leihen wollte.

Ich bin gespannt, in welchem Aufzug Bebe bei den Grammys erscheinen wird. Mit Sicherheit wird sie einen tollen Auftritt hinlegen.

Jessica Mazur